Ist Istanbul eine der großartigsten Städte der Welt?

One of the greatest cities in the world - Istanbul!
One of the greatest cities in the world – Istanbul!

For English click here

Istanbul. Schon der Name selbst regt die Fantasie an! Als Hauptstadt von 3 ehemaligen Imperien ist Istanbul eine Stadt, in der Tradition auf Moderne trifft. Eine Stadt voller Energie, die so viel Geschichte bietet. Istanbul hat alles. Istanbul ist die Heimat von fast 15 Millionen Bürgern und grenzt an 2 Kontinente und ist ein wahrer Schmelztiegel von Sehenswürdigkeiten, Klängen, Geschmäckern und Kulturen.

Mit meinen türkischen Wurzeln war ich schon mehrmals in Istanbul. Und da es eines unserer Lieblingsstädte ist, sind James und ich auch in der Vergangenheit ein paar Mal hierher gereist.  Als wir uns entschieden, die Welt Vollzeit zu bereisen, war es eine einfache Wahl, in Istanbul unsere große Reise zu starten. Lass uns dir zeigen, warum Istanbul eine der großartigsten Städte der Welt ist!

Wie man in Istanbul von A nach B kommt

Trotz dass Istanbul eine riesige Stadt ist, ist es einfach, von A nach B zu kommen. Eine der einfachsten Möglichkeiten ist die Metro.  Einer deiner ersten Einkäufe nach der Ankunft in Istanbul sollte die Istanbul Card* sein. Du kannst eine Istanbul Card für 6 türkische Lira an einem Istanbul Card Automaten kaufen, und die Karte mit einem beliebigen Betrag aufladen.  Die Verwendung der Karte spart Kosten bei jeder U-Bahn-Fahrt, und du kannst sie sowohl für die Straßenbahn als auch für die Standseilbahnlinie von Istanbul verwenden.  Eine Karte kann von mehr als einem Reisenden verwendet werden. Es gibt ein paar Maschinen, die sich am Ausgang des Flughafens befinden, oder kauf deine Karte in einem, der vielen Geschäften in der Stadt. Wenn du die Karte jedoch in einem Geschäft kaufst, zahlst du einen zusätzlichen Touristenzuschlag (7-10 Lira).

Istanbul Card
Istanbul Card

Wir kamen erst am Abend in Istanbul an und unser Hotel war am Taksim-Platz, was kein Problem war, weil es super einfach ist, vom Flughafen zum Taksim-Platz zu gelangen.  Wir fuhren mit der U-Bahn direkt vom Flughafen in die Innenstadt.  Vom Flughafen Istanbul Atatürk nahmen wir die M1A nach Yenikapi Station, wo wir umstiegen und dann in die M2 Metro nach Taksim Station umstiegen.

UPDATE: Seit unserer letzten Reise nach Istanbul hat der neue Istanbul International Airport (ISA) eröffnet. Eine neue U-Bahn-Linie soll bald den Flughafen mit der Stadt verbinden. Bis dahin gibt es aber jede Menge Busverbindungen, die den Anschluss vom Flughafen zu diversen Zielen ermöglichen.

Als wir am Taksim Platz ankamen, tauchten wir sofort in das Gewusel der Istiklal Caddesi (Istiklal Straße) ein. Istiklal Caddesi ist sehr bekannt für seine rote nostalgische Straßenbahn sowie die zahlreichen Restaurants, Bars und Einkaufsmöglichkeiten. Eine einfache Fahrt zu unserem Hotel am Taksim Square kostete uns 5 türkische Lira (im Jahr 2018).

Taksim Istanbul
Taksim Istanbul
Nostalgic Tram Istanbul
Nostalgic Tram

Eine selbstgeführte Foodie Tour

Nachdem wir in unser Hotel eingecheckt hatten, waren wir hungrig, und beschlossen die vielen Restaurants der Hintergassen der Istiklal Caddesi zu erkundigen.  Ohne einen Plan zu haben, tauchten wir in das Geschehen ein, und genossen die vielen Köstlichkeiten der Türkei.

Our self-guided food tour in Istanbul
Our self-guided food tour in Istanbul
Exploring Istanbul
Exploring Istanbul

Wir lieben es, alles auszuprobieren, was uns über den Weg kommt. Zuerst war es Midye! Das sind mit Reis gefüllte Muscheln! Dies ist eine Spezialität, die ich mit meinen Eltern am Strand genossen habe als ich ein kleines Kind war. Midye wurde am Strand von Verkäufern angepriesen, die mit einem Tablett auf dem Kopf auf und ab gingen. Afiyet olsun!

Midye - Delicious food in Istanbul Turkiye
Midye – Delicious Turkish food

Süße Köstlichkeiten sind natürlich auch ein Muss, wenn man in der Türkei ist! Und nach den Muscheln waren wir bereit für etwas Süßes. Die Straßen waren gesäumt von Schaufenstern, die viele verschiedene Arten von verlockenden Desserts anpriesen. Es wäre ein Wunder, wenn wir dieser Versuchung widerstanden hätten! Obwohl wir den Namen des Süßigkeiten-Turms, der im Schaufenster stand, nicht kennen, wissen wir, dass es sich um eine Art Baklava handelt. Baklava ist ein typisch türkisches Dessert. Es besteht aus einer Art Blätterteig, der in Zuckersirup getaucht und mit gehackten Walnüssen, Pistazien oder Mandeln gefüllt wird.

Sweets for my sweet Istanbul
Sweets for my sweet

Wir schlendern weiter durch die kleinen Gassen und stellen fest, dass die Bars unterschiedliche Live-Musik anbieten. Oft mit Sängern oder kleinen Bands, die spielen.  Die Stadt, die niemals schläft. Diese Worte treffen auch auf Istanbul zu!

Wir folgen dem Rat von Bourdain

In seiner Serie “No Reservations” empfiehlt Anthony Bourdain den Döner aus einem kleinen Imbiß namens Dürümzade. Wir beherzigen seinen Rat und beschließen, diesen Imbiß zu finden. Es ist leicht, sich in diesen engen Gassen zu verlieren, aber plötzlich stehen wir davor. Ein kleines bescheidenes Dönerhaus an einer Ecke, dekoriert mit Bildern von Anthony Bourdain. Wir bestellen den Adana Kebab Dürüm und bereuen es nicht. Es ist absolut lecker!

Best Dürüm in Istanbul
Best Dürüm in Istanbul

James und ich lieben es zu reisen und neues Essen an unbekannten Orten auszuprobieren. Anthony Bourdains Reisen und seine Zitate haben deshalb einen besonderen Platz in unseren Herzen. Eines unserer Lieblingszitate von ihm ist: “Wenn du zweiundzwanzig bist, körperlich fit, hungrig zu lernen und besser zu sein, fordere ich dich auf, zu reisen – so weit und ausgedehnt wie möglich. Schlaf auf dem Boden, wenn du musst. Finde heraus, wie andere Menschen leben und essen und kochen. Lerne von ihnen – wohin du auch gehst. “- Anthony Bourdain

“If you’re twenty-two, physically fit, hungry to learn and be better, I urge you to travel – as far and as widely as possible. Sleep on floors if you have to. Find out how other people live and eat and cook. Learn from them – wherever you go.” – Anthony Bourdain

Following Bourdain's foot steps Istanbul
Following Bourdain’s foot steps

Die besten Highlights in Istanbul

Eine Tour durch Istanbul im November birgt gewisse Risiken in Bezug auf das Wetter in sich. Am Ende haben wir überhaupt kein Glück mit dem Wetter, und es regnet für einen Großteil unserer Zeit stark. Aber da kann man nichts machen! Wir sind hier und freuen uns darauf, so viel wie möglich zu sehen und zu tun. Also schnappen wir uns einen Regenschirm und machen uns daran, die besten Highlights in Istanbul zu erkunden!

Aber bevor unser Sightseeing beginnt, müssen wir zuerst essen. Und es gibt keinen besseren Start in den Tag als mit Menemen! Menemen ist ein türkisches Frühstück, das aus Eiern, Tomaten und der wichtigsten Zutat, dem Çarliston Biber (eine bestimmte Paprika-Art), besteht.

Menemen Istanbul
A great Turkish breakfast! Menemen

In einer der kleinen Seitenstraßen der Istiklal Straße gehen wir zurück in ein kleines Restaurant, das das beste Menemen serviert. Wir haben dort vor vielen Jahren zum ersten Mal gegessen, und es war so gut, dass wir wieder dorthin wollten. Wir kämpfen gegen das tosende Wetter, um zum Familienbetrieb Lades zu gelangen, denn wir brauchen ein reichhaltiges Frühstück für unseren Tagesplan. Lades bietet Menemen seit 1978 in seinem kleinen Restaurant an und es ist der beste Start in diesen regnerischen Tag.

Unsere Wahl ist der klassische Menemen mit Sucuk, einer türkischen Knoblauchwurst.  Gepaart mit einigen Tassen türkischem Çay (Tee) und alles ist perfekt. Probiere es unbedingt aus, wenn du in Istanbul bist! Wir sind umgeben von Einheimischen, die auch das Restaurant Lades lieben.

Menemen at Lades Restaurant Istanbul
Menemen at Lades Restaurant

Mach eine Bosphorus Bootstour

Gestärkt durch unser leckeres Frühstück beginnt der Tag. Istanbul ist von Wasser umgeben, was auch eine der besten Möglichkeiten ist, sich einen guten Überblick über diese historische Stadt zu verschaffen. Wir beschließen, einen Bosphorus Bootstour* von Karaköy aus zu unternehmen. Die Touren werden sowohl von Karaköy als auch von Eminönü aus angeboten. Viele Ausflugsboote reihen sich aneinander und man hat die Qual der Wahl. Nur wir nicht. Es regnet stark, und wir hüpfen zum nächstgelegenen Schiff!

Enjoying a Bosphorus Boat Tour in Istanbul
Enjoying a Bosphorus Boat Tour

Die Tour führt am Galataturm, dem Dolmabahce Palast und dem Ciragan Palast vorbei.

Galata Tower Istanbul
Galata Tower

Wir passieren auch die Ortaköy Moschee, auf unserem Weg zur Bosphorus Brücke, die die Kontinente Europa und Asien miteinander verbindet. In der Meerenge können wir schwach, bedingt durch das Wetter, den Leander Tower, der auch Maiden’s Tower genannt wird, erkennen.

The Bosphorus Bridge, which connects Europe and Asia in Istanbul
The Bosphorus Bridge, which connects Europe and Asia in Istanbul

Empfehlung

Unsere Bootsfahrt dauert insgesamt zwei Stunden. Es ist angenehm warm im Schiffs-Inneren und vor allem trocken!  Wenn das Wetter tobt, genießen wir Istanbul eben vom Wasser aus.

Wir können eine Bosphorus-Hafen-Tour nur wärmstens empfehlen.  Obwohl die Informationen in unserem Boot auf Englisch nicht sehr umfangreich waren, ist es eine wunderbare Möglichkeit, die Stadt vom Wasser aus zu sehen!  Und mit 15 Lira ist es auch ein echtes Schnäppchen.

View of Istanbul from the water
View of Istanbul from the water

Tipp: Wir empfehlen einen Ausflug zu den Prinzessinen Inseln. Die idyllischen Inseln sind eine kurze Fahrt mit der Fähre von Beşiktaş auf der europäischen Seite und Kadıköy auf der asiatischen Seite entfernt. Wir waren hier während einer Reise nach Istanbul im Sommer und liebten das entschleunigte Leben.

Views from Princess' Island Istanbul
Views from Princess’ Island

Kultur in Istanbul

Wir sind so verliebt in diese Stadt!  Obwohl wir schon alle historischen Highlights gesehen haben, können wir es kaum erwarten, sie wieder zu sehen.  Anstatt also in einem Café zu sitzen und zu plaudern, Leute zu beobachten oder ein Buch zu lesen, was bei diesen Wetterbedingungen wahrscheinlich eine klügere Idee wäre, machen wir uns auf den Weg zur wunderschönen Süleymaniye Moschee, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Ein Besuch der Süleymaniye Moschee* muss verdient werden, denn der Weg dorthin ist extrem steil! Es ist jedoch machbar. Wir halten am Rosenkranz Museum auf dem Weg. Der Eintritt ist frei und bietet uns eine kurze Verschnaufpause vom anstrengenden Aufstieg zur Moschee.

Tipp: Für eine weniger mühsame Route zur Süleymaniye Moschee kann man die Straßenbahn T1 zum Bahnhof Beyazit nehmen und dann den kurzen Rest des Weges nach oben laufen.

Rosarie Museum Istanbul
Rosarie Museum Istanbul

Süleymaniye Moschee

Die Süleymaniye Moschee ist eine der größten Moscheen in Istanbul und wurde innerhalb kürzester Zeit (von 1550 bis 1557) erbaut. Süleyman der Prächtige gab es in Auftrag, und der renommierte Architekt Sinan schuf etwas, das absolut unglaublich ist!

The Süleymaniye Mosque Istanbul one of the greatest cities in the world
The Süleymaniye Mosque

Wir genießen es, während der Gebetszeiten in Moscheen zu sein, weil es uns immer eine Gänsehaut bereitet. Auch wenn man während der Gebetszeit als Tourist nicht in der Moschee sein darf, ergreift allein das imposante Äußere gepaart mit den Klängen des Gebets einen schon sehr. Außerdem bietet es die perfekte Gelegenheit, alle komplexen Details der Moschee zu bestaunen.

Von außen bietet die Süleymaniye Moschee einen atemberaubenden Blick auf Istanbul. Die erhöhte Lage der Moschee ist einfach hervorragend!

The breathtaking views from Süleymaniye Mosque Istanbul
The breathtaking views from Süleymaniye Mosque

Nach dem Gebet ist es möglich, als Tourist in die Moschee zu gehen. Achte darauf, die Traditionen zu respektieren. Trage ein Kopftuch (Frauen), bedecke Schultern und trage lange Hosen, so dass die Kniee (Männer und Frauen) bedeckt sind.

Tip: Falls ihr spontan eine Moschee besucht und nicht passend angezogen seid, könnt ihr euch am Eingang kostenfrei Kopftücher und Kaftans ausleihen.

Our previous visit at Süleymaniye Mosque Istanbul
Our previous visit at Süleymaniye Mosque

Am Eingang sind auch Plastiktüten für Schuhe vorgesehen, aber unserer Meinung nach sind sie völlig unnötig und dienen nur dazu, den Plastikmüll zu erhöhen. Trage einfach deine Schuhe rein und stelle sie in die für Schuhe vorgesehenen Regale in der Moschee. Da die Gebete auf dem Teppich stattfinden, und die Stirn diese berührt, ist es nicht erlaubt, eine Moschee mit Schuhen zu betreten.

Wir nehmen uns Zeit im Inneren, genießen diese Erfahrung und lassen den schönen roten Teppich und die große Lichtkuppel auf uns wirken. Sülemaniye ist eine der schönsten Moscheen, in denen wir je waren, und wir könnten Stunden hier verbringen.

Süleymaniye Mosque Istanbul
Süleymaniye Mosque

Wir lassen den Tag in Eminönü ausklingen

Wir lassen den Abend gemütlich am Ufer von Eminönü ausklingen und beobachten das rege Treiben, das uns umgibt. In Eminönü gibt es viele Fischrestaurants und große Boote am Dock, wo Fischsandwiches direkt von den Schiffen aus verkauft werden (Balik Ekmek).

Eminönü Balik Ekmek Istanbul
Eminönü Balik Ekmek

Ich muss zugeben, dass ich noch nie eins gegessen habe. Aber wenn jemand von euch dort ein Fischsandwich probiert, lasst uns bitte wissen, wie es euch geschmeckt hat.

Balik Ekmek Istanbul
Balik Ekmek

Auf der berühmten Galatabrücke gibt es Hunderte von Fischrestaurants, die wie Perlen aneinandergereiht sind. Wenn du an den Tischen des Restaurants sitzt, kannst du Angelschnüre von den Fischern auf der Brücke über dir sehen. Die Fische landen dann praktisch direkt auf dem Teller. Viel frischer geht es nicht!

A typical scene in Istanbul
A typical scene in Istanbul
Fisher in Istanbul
Fisher in Istanbul

Chora Kirche

Trotz des ständigen Regens beschlossen wir am nächsten Tag, zur Chora Kirche zu fahren. James hatte in vielen seiner Geschichtsbücher über diese ehemalige byzantinische Kirche gelesen.

Obwohl das genaue Bau Datum der Kirche unbekannt ist, ließ Kaiser Justinian die Kirche während seiner Regierungszeit (527-75) wieder aufbauen. Und vieles von dem, was wir heute sehen, stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Die Chora Church* befindet sich etwas außerhalb der Stadt, so dass man ein wenig fahren muss, um dorthin zu gelangen. (Das altgriechische Wort Chora bedeutet übersetzt “außerhalb der Stadt”.)  Wir nehmen die M2 Metro nach Yenikapi, steigen dort in die M1 um und steigen an der Station Topkapı-Ulubatli aus.

The way to the Chora Church
The way to the Chora Church

Als wir den Bahnhof verlassen, gehen wir durch die engen Gassen eines kleinen Dorfes. Wir schätzen es, wie toll es ist, Zeit zu haben, sich andere Dinge in Ruhe ansehen zu können!

Uns treffen neugierige Blicke. Wir halten an einem kleinen Tante-Emma-Laden an, um etwas Wasser zu kaufen und bemerken, wie ruhig es in anderen Teilen Istanbuls sein kann. Schließlich erreichen wir die Kirche.

Leider haben wir im Vorfeld unserer Reise keine Nachforschungen angestellt und sind enttäuscht, als wir ankommen. Die Außenseite der Kirche ist vollständig in einem Restaurierungsgerüst eingeschlossen. Trotzdem kaufen wir ein Ticket, können aber nur einen kleinen Bruchteil des Museums im Inneren sehen. Obwohl die wenigen Fresken und Mosaiken, die wir sehen können, äußerst beeindruckend sind, sind wir gefrustet. Denn trotz der Tatsache, dass sich die Kirche im Bau befindet und sehr wenig zu sehen ist, wird der Eintritt zum vollen Preis eingefordert (45 Lira).

Aber wir werden wieder kommen, wenn die Arbeiten beendet sind, um Istanbuls prächtigste byzantinische Kirche in vollem Umfang zu sehen!

Inside Chora Church Istanbul
Inside Chora Church
Chora Church Istanbul
Chora Church Istanbul

Spare Geld mit dem Museum Pass

Istanbul ist reich an Geschichte. Wenn du daran interessiert bist, viele der Museen und archäologischen Stätten zu sehen, ist es am Besten sich einen Museum Pass Istanbul zu besorgen.

Der 5-Tages-Pass kostet 700 Türkische Lira und lohnt sich, wenn du die wichtigen historischen Schätze der Stadt sehen möchtest.  Wenn du länger in Istanbul bleiben oder durch die Türkei reisen willst, lohnt sich der 15-tägige Museum Pass Türkiye für 1000 Lira.

Die Fast Lane für den Museumseintritt ist ebenfalls im Kauf der Karte enthalten. Das lohnt sich, denn Istanbul ist eine gut besuchte Stadt, was bedeutet, dass die Warteschlangen immer sehr lang sind.

Auch wenn wir die Karte nicht voll ausgeschöpft haben, haben wir mit dem Museum Pass* dennoch Geld und Zeit gespart!

Museum Pass Istanbul
Museum Pass Istanbul

Cisterna Basilica

Nach dem Besuch der Chora Church ging es zurück zum Hauptbesichtigungsgebiet von Sultanahmet. Wir waren vor Jahren in der Cisterna Basilika (Yere Batan) gewesen und haben es wirklich genossen. Und weil der Regen nicht besser wurde und wir jetzt unseren Museum Pass hatten, dachten wir, dass er einen weiteren Besuch verdient. Südwestlich der Hagia Sophia, im Stadtteil Sultanahmet gelegen, ist die Cisterna Basilika* leicht zu erreichen und liegt in der Nähe der wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Die Zisterne der Basilika wurde im 6. Jahrhundert erbaut und umfasst 9800 qm. Es gibt Platz für 100.000 Tonnen Wasser. Die Zisterne besteht aus 12 Reihen mit jeweils 28 Säulen. Mit dem gedämpften Licht und der Stille unter der Erde fühlt es sich fast mystisch an.

Es gibt zwei Haupt-Highlights in der Zisterne. Die erste ist die “Crying Column” („Weinende Säule“), die so genannt wird, weil sie im Gegensatz zu den anderen Säulen nass ist.

Crying Column at the Cistern Istanbul
Crying Column
Admiring the Cisterns Istanbul
Admiring the Cisterns

Und das andere Highlight sind die beiden Medusa Köpfe. Höchstwahrscheinlich einfach als Stütze für die Säulen verwendet, gibt es viele Legenden, die diese Köpfe umgeben.

Der Legende nach wurden die Köpfe dort platziert und zum Schutz verwendet. Medusa taucht in der griechischen Mythologie auf und ist eine der drei Gorgonenfiguren. Sie hatte Schlangen als Haare und verwandelte jeden, der sie ansah, in Stein.

Medusa Istanbul
Medusa Head in Istanbul

Die Zisterne ist nicht im Museum Pass enthalten, aber es ist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bei 20 Lira.

Nachdem wir die Zisterne bewundert hatten, gingen wir zum nahe gelegenen Grand Bazar (kapalı çarşı). Wir waren sehr überrascht, weil es fast leer war!  Nachdem wir ein wenig gestöbert hatten, beschlossen wir, zurück zum Hotel zu gehen, um uns für den nächsten Tag auszuruhen.

Grand Bazar Istanbul
Grand Bazar Istanbul
Turkish Eye for luck and protection Istanbul
Turkish Eye for luck and protection

Der Stadtteil Sultanahmet

Mosaics at Hagia Sophia Istanbul
Mosaics at Hagia Sophia

Keine Reise nach Istanbul wäre komplett ohne mindestens einen ganzen Tag in Sultanahmet. Der Stadtteil Sultanahmet beherbergt die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Istanbuls: die Hagia Sophia, die Blaue Moschee, den Topkapı Palast und das Archäologische Museum Istanbul. All diese Sehenswürdigkeiten sind so schön und unglaublich und ein absolutes Muss.

Auch wenn es immer noch regnet, planen wir nicht zu viel, so dass wir Zeit haben, alles in Ruhe zu bewundern. Das ist der Luxus des langsamen Reisens!

Hagia Sophia

Istanbul - One of the greatest cities in the world
One of the greatest cities in the world

Wenn du in Istanbul bist, führt wirklich kein Weg an der Hagia Sophia vorbei!

Die Hagia Sophia, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist eine der beeindruckendsten Stätten, die wir je gesehen haben. Es gibt keine Worte, die seine Schönheit gerecht beschreiben würden.

Die Stätte, an der heute die Hagia Sophia steht, wurde erstmals im Jahr 360 erbaut. Zu dieser Zeit wurde sie Megale Ekklesia oder Große Kirche genannt, weil sie viel größer war als andere Kirchen zu dieser Zeit.

Nachdem zwei verschiedene Brände die Große Kirche zerstört hatten, wurde die Hagia Sophia (Heilige Weisheit) unter Kaiser Justinian I.  im Jahr 532 erneut erbaut und in nur fünf Jahren fertiggestellt. Justinian befahl, die Kirche nur mit den besten Materialien zu bauen, damit sie  größer und großartiger als zuvor sein würde. Diese Materialien wurden aus der ganzen Türkei, Nordafrika und Syrien hergebracht. Sogar die Säulen des Artemis Tempels von Ephesus (UNESCO) wurden für den Bau der Kirche verwendet.

Die Hagia Sophia war fast 1000 Jahre lang eine Kirche, bis Fatih Sultan Mehmed II.  1453 befahl, sie in eine Moschee umzuwandeln. Sie diente bis 1935 als Moschee, als sie dann im Auftrag von Atatürk und dem Ministerrat in ein Museum umgewandelt wurde.

Die Geschichte und alle architektonischen Merkmale hier aufzuzählen, würde unseren Rahmen sprengen. Aber es ist unglaublich, welche Größe und Herrlichkeit vor so langer Zeit aufgebaut werden konnte. Alles an der Hagia Sophia scheint so perfekt und für die Ewigkeit gebaut zu sein. Wir tauchen in die Geschichte ein und könnten für immer hierbleiben.

UPDATE: Seit unserem letzten Besuch in Istanbul wurde die Hagia Sophia wieder in eine Moschee umgewandelt. Es bleibt für die Öffentlichkeit zugänglich, aber Besuche können nur außerhalb der Gebetszeiten gemacht werden.

Hagia Sophia Istanbul
Hagia Sophia

Şerefiye Cistern

Als wir die Hagia Sophia verlassen, beschließen wir, eine weitere Zisterne zu besuchen. Die Şerefiye Cistern wurde erst vor relativ kurzer Zeit entdeckt und ist heute als Museum geöffnet. Der Eintritt ist frei, Kunstwerke werden regelmäßig ausgestellt und die Atmosphäre in der Zisterne selbst ist fantastisch. UND es gibt kaum Touristen! Die Restaurierung dauerte insgesamt acht Jahre und das Ergebnis kann sich sehen lassen.  Dieses Juwel ist fliegt noch etwas unter dem Radar.

Die Zisterne wurde zwischen 428-443 während der Regierungszeit von Theodosius II. erbaut, weshalb sie auch als Theodosius Zisterne bekannt ist.

Sie ist kleiner als die Zisterne der Basilika, aber hundert Jahre älter. Zusammen mit der Philoxenius Zisterne bilden diese drei unterirdischen Stauseen ein 250 km langes System, das die Stadt mit Frischwasser versorgte.

The Şerefiye Cistern Istanbul
The Şerefiye Cistern
The Şerefiye Cistern in Istanbul
The Şerefiye Cistern in Istanbul

Die Blaue Moschee

Die Blaue Moschee (Sultan Ahmet Cami) prägt nicht nur die Skyline von Istanbul, sondern ist auch eines der Hauptwerke der osmanischen Architektur.

Blue Mosque Istanbul
Blue Mosque

Der Meisterarchitekt Sinan, der auch die Süleymaniye Moschee entworfen hat (sowie die prächtige Selimiye Moschee in Edirne, die UNGLAUBLICH ist! Unbedingt anschauen, wenn du kannst!), hat hier ein absolutes Meisterwerk geschaffen.

Wir stehen vor dem prächtigen Gebäude und lauschen dem Gebet, das aus den Minaretten durch die Lautsprecher klingt.

Abgesehen von ihrer Pracht unterscheidet sich die Blaue Moschee von den anderen durch die sechs Minarette (normalerweise sind es vier Minarette oder weniger). Die Legende besagt, dass Sultan Ahmet I. wollte, dass goldene Minarette gebaut werden. Aber anstelle von vier goldenen Minaretten baute der Architekt Sinan sechs nicht-goldene Minarette. Bis heute ist unklar, ob er die ähnlich klingenden Wörter ” altın “, was Gold bedeutet, und ” altı “, was “sechs” bedeutet, absichtlich missverstanden hat, weil er glaubte, dass Gold zu teuer sei.

Erst nachdem das Gebet beendet ist, dürfen wir die Moschee als Touristen besuchen. Ich binde mein Kopftuch, das ich immer bei mir habe, und freue mich darauf, wieder ein Stück Geschichte zu erleben.

Meter um Meter kostbare Seidenteppiche, Öllampen aus dem Ausland und Tausende von blauen Iznik-Fliesen wurden beim Bau des Innenraums verwendet. Diese blauen Iznik-Fliesen, die die Wände des Inneren schmücken, sind der Grund der Namensgebung der Moschee.

Wir setzen uns auf den roten Gebetsteppich und beobachten den ganzen Trubel um uns herum.

Red prayer rug at the Blue Mosque Istanbul
Red prayer rug at the Blue Mosque

An den Wänden sieht man Gebete aus dem Koran und die Worte des Propheten Muhammed.

The Turkish Flag Istanbul
The Turkish Flag

Zurück nach Ortaköy

Nach so viel Sightseeing brauchten wir ein großes (und spätes) Mittagessen und so fuhren wir mit dem Bus zurück nach Ortaköy. Als wir zum Ryder Cup in Paris waren, hatten wir an einem Abend Burger, als wir Türkisch am Nebentisch hörten. Wir kamen ins Gespräch, unterhielten uns eine Weile und die Drei, die aus Istanbul angereist waren, empfahlen uns damals Biber Burger als den besten Burger Laden in Istanbul. Also beschlossen wir, es auszuprobieren und hatten einen fantastischen Burger! Danach machten wir einen kleinen Spaziergang entlang des Bosporus und fanden einen schönes Cafe, wo wir uns einen Kaffee und Red Velvet Kuchen gönnten.

Red Velvet Cake Istanbul
Red Velvet Cake

Wir beenden den Tag in Ortaköy. Ortaköy ist berühmt für seinen Kumpir, das wir ursprünglich zum Abendessen haben wollten. Kumpir ist eine gebackene Kartoffel, die mit beliebig vielen verschiedenen Zutaten gefüllt werden kann. Es reihen sich mehrere Kumpir Stände aneinander und die Verkäufer wittern einen Kunden als sie James sehen. Jeder winkt und ruft und will, dass James bei ihm einkauft. Leider enttäuschen wir sie alle, da wir nach dem Burger und dem Kuchen leider immer noch so satt sind.

Kumpir in Ortaköy Istanbul
Kumpir in Ortaköy
Kumpir in Ortaköy Istanbul
Kumpir in Ortaköy in 2010

Ortaköy ist so eine schöne Gegend von Istanbul. Es gibt einen großen gepflasterten Platz, auf dem man oft Künstler und Straßenmusiker findet.

Ortaköy Istanbul
Ortaköy

Der Weg führt zur Ortaköy Moschee, die nachts wunderschön beleuchtet ist. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Bosphorusbrücke. Hier kann man im Sommer Stunden verweilen, doch es fängt leider wieder zu regnen an und wir machen uns auf den Rückweg und beenden diesen wundervollen Tag.

Ortaköy by night Istanbul
Ortaköy by night

Von Paris nach Istanbul

Unser Plan für heute ist ein ganz besonderer! Wir haben zwei Einladungen, auf die wir uns schon sehr lange freuen.

Unsere erste Einladung war in den Istanbul Golf Club, wo wir von Herrn Bekir Şerbetçioğlu, dem Generalsekretär des Clubs, herzlich empfangen werden. Wir erfahren alles über den Club und die umfangreiche Geschichte des Clubs. Wir Chippen und Putten ein wenig und sind zu einem leckeren Mittagessen eingeladen. Nach dem Mittagessen trafen wir uns mit Herrn Şerbetçioğlu, um zusammen eine Runde Golf im Ataşehir Golf Club zu spielen. Was für eine wunderbare Erfahrung!

Unsere zweite Einladung kommt von Ayça und Efe, dem türkischen Paar, das wir in Paris kennengelernt hatten. Und es wird noch besser! Ayça und Efe wohnen genau gegenüber dem Golf Club. In einer der größten Städte der Welt! Was für ein Zufall!

Leider ist die dritte Person, die wir in Paris getroffen haben, Oytun, nicht in der Stadt. Aber Ayça und Efe warten schon auf uns, und es ist so schön, als wir uns wiedersehen. Türkische Gastfreundschaft vom Feinsten!  Die beiden bereiteten mehrere Vorspeisen, Mezze genannt, und wir werden von Anfang bis Ende verwöhnt. Alles ist so lecker und es fühlt sich an, als würden wir uns schon immer kennen. Ein lustiger und geselliger Abend, den wir hoffentlich mit ihnen irgendwo auf der Welt wiederholen können. Wir verbringen den Abend damit, über Reisen zu sprechen und einige Istanbuler Restauranttipps zu bekommen. Der Abend vergeht wie im Flug und so heißt es bald Abschied nehmen. Als ob sie uns nicht genug verwöhnen würden, fahren sie uns zur Fähre, um sicherzustellen, dass wir bequem und sicher zu unserem Hotel zurückkehren.

Vielen Dank Ayça und Efe für diesen unvergesslichen Abend!

Meeting friends in Istanbul
Meeting friends in Istanbul
Fun and delicious evening with friends in Istanbul
Fun and delicious evening with friends in Istanbul
Turkish coffee and lokma Istanbul
Turkish coffee and lokma

Archäologisches Museum Istanbul

Es ist unser letzter Tag. Aber bevor wir uns von Istanbul verabschieden und Akbük begrüßen, haben wir ein paar Stunden Zeit vor unserem Flug am späten Nachmittag und nutzen dies, um zu zwei weiteren Must-See-Spots zu gehen. An erster Stelle steht das Archäologische Museum von Istanbul.

Das Archäologische Museum ist eines unserer Lieblingsmuseen auf der Welt! Und wegen des Wetters ist es der perfekte Ort für uns! Wir waren schon einmal hier und freuen uns, zurückzukehren, denn die Auswahl an Artefakten hier ist absolut umfangreich. Zu den beeindruckendsten Stücken der Sammlung gehört der Sarkophag Alexanders des Großen!

Sarcophagus Alexander the Great Istanbul
Sarcophagus Alexander the Great

Im Museum befinden sich auch viele Fliesen aus dem Ishtar Tor. Das Ishtar Tor war eines der Tore in die antike Stadt Babylon und wurde 575 v. Chr. erbaut. Wir waren im Pergamon Museum in Berlin, wo das restaurierte Ishtar Tor ausgestellt ist, und wir sind in Ehrfurcht, vor solch bedeutenden historischen Stücken zu stehen.  Wir wollen bleiben, aber leider ist es Zeit für uns zu gehen.

Archaeological Museum Istanbul
Archaeological Museum Istanbul

Topkapı Palast

Nur wenige Schritte vom Archäologischen Museum entfernt, befindet sich der Topkapı Palast. Heute ist der Topkapı Palast ein Museum und war im 15. und 16. Jahrhundert die Hauptresidenz der Sultane des Osmanischen Reiches.

Man betritt den Palast durch das kaiserliche Tor. Der Regen kommt jetzt so stark herunter, dass die Straßen ein Fluss sind! Das letzte Mal, als wir hier waren, war es Sommer und der Eintritt in den Palast voll mit historisch kostümierten Soldaten und Reitern. Heute sind die Straßen leer, abgesehen von den riesigen Pfützen, die mit dem Bosphorus konkurrieren!

At Topkapi Palace Istanbul
At Topkapi Palace in summer
Visiting Topkapi Palace in 2010 Istanbul
Visiting Topkapi Palace in 2010

Als wir das Tor von Felicity erreichen, beschließen wir, dass es einfach zu nass ist, um weiterzumachen. Der Topkapı Palast ist ein Muss in Istanbul, aber es ist einfach zu viel Regen. Zum Glück waren wir schon einmal hier, also holen wir unsere Rucksäcke am Eingang ab und machen uns auf den Weg zum Flughafen.

Istanbul – Wir kommen wieder

Wegen des schlechten Wetters konnten wir nicht alles tun, was wir bei gutem Wetter getan hätten. Aber es spielte keine Rolle, weil wir diese Stadt auch bei Regen erstaunlich fanden!

Die Mischung aus klassischen Traditionen mit modernem Leben, die kulturellen und historischen Stätten, das köstliche Essen … All dies macht Istanbul einzigartig und in unseren Augen immer einen Besuch wert. Jedes Mal, wenn  wir zurückkehren, erleben und lernen wir etwas Neues. Und jedes Mal werden wir mit offenen Armen empfangen.

Für uns ist Istanbul eine der großartigsten Städte der Welt, und nicht einmal das Wetter kann uns von seiner Magie ablenken. Istanbul, wir kommen wieder!

Goodbye Istanbul. See you next time!
Goodbye Istanbul. See you next time!
 

*Hinter den mit (*) gekennzeichneten Links stecken sogenannte Affiliate-Links. Das heißt, wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt beim Preis alles beim Alten! Danke, dass du Puttering around the World unterstützt!

Leave a Reply