Lebensmittel in den USA

For English click here

Grocery Shopping in the US

Wenn wir in fremden Ländern sind, lieben wir es in Supermärkte zu gehen, lokale Produkte zu testen und schlicht  und einfach durch die Gänge zu tingeln. So schaute ich mir auch die Lebensmittel in den USA an.

Wir sind normalerweise jedes Jahr für ca. zwei Wochen in Oregon und besuchen Familie. Und jedes Mal merken wir wie teuer gesunde Lebensmittel hier sind. Gerade die Grundlebensmittel wie Milch, Joghurt, Käse, Gemüse und Früchte empfinden wir als hochpreisiger als in Deutschland, und das, obwohl hier keine Steuern erhoben werden. Verglichen mit Kleidung ist das sehr interessant. Du bekommst alles an Kleidung mega günstig. Aber gesundes Essen nicht.

Heute waren wir im Supermarkt „Fred Meyer“, ein Supermarkt, den ich bei meinem allerersten Besuch in den USA kennengelernt habe.

Vergleichbar mit REWE bei uns, würde ich sagen, nur größer.

Was uns sehr gut gefallen hat, ist, dass es hier im Obstsektor einen kleinen Stand gibt mit Früchten für Kinder. Und zwar kostenlos, und die Kleinen bekommen einen gesunden Snack.

Lebensmittel in den USA
Kids friendly!

Kostprobe gefällig?

Und man bekommt Samples.

Wir hatten eine kleine Bierprobe in der Nähe der Getränke und einen Cupcake in der Bäckerei.

Lebensmittel in den USA
Cupcake lover

Auf diese Weise shoppe ich gerne.

Schnäppchen…

Aber kommen wir zu den Preisen. Wir haben viele Sachen zu absoluten Schleuderpreisen verkauft. Wir wollen ungern Geld ausgeben und neue Kleidung kaufen. Auch wenn es hier schon sehr verlockend ist. Auch Markenartikel kosten nur einen Bruchteil und dann gibt es auch immer wieder Coupons oder Aktionen, bei dem man nochmals sparen kann. Sehr schwer für mich an solchen Schnäppchen vorbei zu gehen.

Aber ich blieb heute stark, wie in den vergangenen vier Wochen, und habe mir nichts Unnützes gekauft. Um ganz genau zu sein: ich habe mir gar nichts gekauft.

Das verdient doch schon ein Lob, oder?

Lebensmittel in den USA
Always good deals on clothes

Hauptsache einfachBei den Lebensmittel bin ich immer wieder erstaunt. Die meisten Sachen sind bereits verzehrfertig, du musst letztendlich nur noch die Tüte aufreißen. Sehr bequem. Schnell, einfach und Mikrowellenfertig.

Die Auswahl ist unendlich und ich könnte wirklich ungelogen Stunden verbringen und mir die Produkte anschauen. Es gibt nichts, was es nicht gibt.

Und falls Amerikaner einen Urlaub in Deutschland planen: wir haben natürlich auch verzehrfertige Lebensmittel. Nur die Auswahl ist kleiner. Und die Preise günstiger.

Preisvergleiche

Kommen wir zu den Grundlebensmittel zurück:

Kaffee ist ungefähr gleich von den Preisen in beiden Ländern.

Im Supermarkt habe ich Kaisersemmel entdeckt. Sechs Stück für 2,49 US Dollar. Das sind 41 US Cents (36 EUR Cents) pro Brötchen versus 25 EUR Cents (28 US Cents).

Das ist jetzt nicht viel Unterschied.

Beim Obst, Milch etc. macht sich der Preis besser vergleichbar.

#vegetables

Hier ein paar Beispiele:

USA

  • Bio Äpfel 3,49 US Dollar per Pound (ca. 450 Gramm, =3,06 EUR)
  • Milch von 1,99 bis 4,99 US Dollar (=1,75 -4,38 EUR)
  • Wein im Durchschnitt 15-20 US Dollar (=13,16-17,55 EUR)
  • Abgepackter Salat im Durchschnitt 5-6 US Dollar

Deutschland

  • Bio Äpfel 2,99 EUR per Kilo (=3,30 US Dollar for 2,2 pounds)
  • Milch 0,62 bis 1,70 EUR (=0,71-1,94 US Dollar)
  • Guter Wein schon ab 3,99 EUR (=4,55 US Dollar)
  • Abgepackter Salat ab 0,79 EUR (=0,90 US)

Wir sind auf jeden Fall immer interessiert, wie die Preise in anderen Ländern sind, weil wir in Zukunft eher Selbstverpfleger auf Reisen sein werden.

Zurückblickend auf unser Sabbatical in Thailand, haben wir gelernt, dass – selbst wenn es nicht viel erscheint – Cent Beträge schon ein ganzes Mittagessen sein können.

#portlandia

Wenn du eine Reise in die USA planst und Fragen zu Preisen hast… wir sind noch drei Wochen hier.

Hinterlasst uns gerne einen Kommentar und wir antworten gerne.

Cereals
Beer
#wine
#cheese
Shopping

Leave a Reply