Lorna und Graham

Lorna und Graham

For English click here

Im Jahr 2016 haben wir Lorna und Graham kennengelernt. In Laos. Wir hatten uns damals 3,5 Monate eine Auszeit gegönnt und ein Sabbatical genommen.

In einem coolen Cafè, direkt am Mekong saßen wir gemeinsam an einem Tisch und kamen ins Gespräch. Wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut. Manchmal hat man das mit Menschen, die man zwar gerade erst kennengelernt hat, aber das Gefühl hat, sie wären einem nicht fremd.

Wir erfuhren, dass Lorna und Graham in Neuseeland lebten, und sich immer wieder mal Auszeiten gönnten und großartige Reisen unternahmen. Lorna’s Geschichte faszinierte mich besonders. Sie war eine Lehrerin und hatte beschlossen, ihren Job an den Nagel zu hängen, um das zu tun, was seit ihrer Kindheit ihr Herzenswunsch war. Kreativ sein, zeichnen, malen und ein Tattoo Studio eröffnen! Ich bewunderte sie dafür und denke, dass sie sehr inspirierend ist.

Lorna and Menekse
Lorna and Menekse

Die Verabschiedung

Nach einigen Stunden machten wir uns dann doch auf und verabschiedeten uns. Wir wußten damals nicht, dass wir uns schon sehr bald noch einmal über den Weg laufen sollten.

Unsere weitere Reise damals bescherte uns zwei unvergessliche Tage auf einem Slow Boat auf dem Mekong. Wir waren zurück Richtung Thailand und wollten das Loi Krathong Festival erleben, das einen Tag später stattfinden sollte.

Am Abend spazierten wir entlang des Nightmarkets und mein Blick fiel auf ein Pärchen. „Die kennen wir doch!!“ Unglaublich, aber wahr! Lorna und Graham waren nach unseren Erzählungen über Chiang Mai spontan dorthin gereist. Und wir fanden uns wieder. Was für ein glücklicher Zufall.

Die Wiedersehensfreude war groß und wir verabredeten uns gleich für den nächsten Abend, um zusammen das Spektakel des Lichtfestes uns anzuschauen.

Zum Abschied bekam ich von Graham ein Fußkettchen mit einem kleinen Elefanten dran, das ich all die Jahre auf meinem Aktenschrank als Glücksbringer hatte. Lorna sendete uns eine kleine Zeichnung, die wir in unser Sabbatical Tagebuch geklebt haben.

Seitdem habe ich die Arbeiten von Lorna verfolgt und wir schrieben uns immer wieder mal.

Some of Lorna s products in her studio
Some of Lorna s products in her studio

Das Wiedersehen

Gern sagt man, besucht uns, aber es findet nie statt.

Wir haben es nach drei Jahren geschafft und haben Lorna und Graham in Neuseeland besucht. Es ist unbeschreiblich, so tolle Menschen nach so langer Zeit wiederzusehen.

Graham hat für uns Reiseführer gespielt und uns ein paar schöne Ecken von seinem Geburtsort Otaki gezeigt.

Graham showing us a hut in the mountains
Graham showing us a hut in the mountains
Otaki Forks
Otaki Forks

Bei der Fahrt erfuhren wir, dass er Feuerwehrmann war und jetzt, wie Lorna auch, kreativ ist. Wir sind absolut begeistert von seinen ganzen Holzwerken, Kettenanhängern und Skulpturen.

Lorna zeigte uns ihr Tattoo Studio und ihren Kreativplatz, wo sie ihre Bilder malt.

Lorna the Tattooist in her studio
Lorna the Tattooist in her studio

Auch den man cave von Graham durften wir anschauen, wo seine Kunstwerke entstehen.

Graham in his mancave
Graham in his mancave

Das Haus hat einen einzigartigen Charakter mit Gemälden von Lorna, Holztüren und Dekorationen von Graham und die zwei Süßen Lou und Kia runden das Ganze ab.

Graham and Lu
Graham and Lu

Es gab viel zu erzählen, die Abende waren gesellig und wir haben spontan noch einen Tag drangehängt. Sorry, Lorna & Graham ?

Beautiful Otaki Beach
Beautiful Otaki Beach
Happy together
Happy together
Please follow and like us:

This Post Has 2 Comments

  1. Wow! This is soo cool!
    Fantastic read, love how our energies will guide us back together again and again.
    Just like they have here 🙂
    My name is Ryan and I’m Lorna and Graham’s son.
    This was beautiful to read and no coincidence that they left this impression on you and how you both left yours on them.
    I know Mum and Dad would have loved having you stay and to be able to show you our little pocket of gold in this big world.
    Thankyou for sharing this journey and safe travels on your future getaways.

    1. Dear Ryan,
      First, our apologies for our late reply. Thank you for your lovely words. We enjoyed every second with your awesome parents and are hoping to meet them again somewhere! We will never forget the first time we met them and we feel fortunate to be able to count them as friends.
      Perhaps we will see you in Australia – the world is small after all 🙂
      All our best!
      Menekse & James

Leave a Reply

Close Menu