Mehr Slow Travel in San Diego

For English click here

#Day 4 in San Diego

Mehr Slow Travel in San Diego war geplant. Die ersten Tage waren so chillig gewesen, dass wir mehr davon in San Diego wollten. Wir hatten nicht viel auf unserer Liste. Wir starteten die Tage immer erst gemütlich mit einem guten Frühstück und entschieden dann meist spontan den Rest.

Am vierten Tag gingen wir im Breakfast Republic frühstücken, eine Empfehlung von einer Freundin.

Wir fanden es dort echt gut, vor allem, was Preis-Leistung anbelangt, so dass wir auch ein zweites Mal dort gefrühstückt haben.

But First Coffee
Mehr Slow Travel in San Diego
But First Coffee
Mehr Slow Travel in San Diego

Golf darf nicht fehlen

Am nächsten Tag wollten wir zur Farmer’s Insurance Open, aber wir waren wohl spät… es gab keine ermäßigten Karten mehr!

Deshalb beschlossen wir kurzerhand nach Ocean Side zu fahren. Wir hatten herausgefunden, dass Goat Hill Park noch Tickets hatte. Goat Hill Park ist ein Golfplatz, der ganz zufällig auf unserer Liste stand.

Da konnten wir ja gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen! Wir fuhren hin, bekamen unsere Tickets für das Golfturnier am nächsten Tag und spielten auch 9-Loch. Perfekt!

Goathill Park
Goathill Park – Mehr Slow Travel in San Diego

Am Nachmittag hielten wir in Old Town, was auch auf der To Do Liste eines San Diego Besuchers stehen sollte. Old Town ist ein historischer Park mit endlosen mexikanischen Restaurants, Souvenirgeschäften, Hotels und Entertainement. Wer etwas über die Geschichte San Diego’s lernen will, ist hier richtig.

Es hat uns dort sehr gut gefallen, allerdings waren wir schon etwas spät und viele Geschäfte hatten bereits geschlossen.

Und weil sich unser Magen meldete, gingen wir zu Lucha Libre, einem Taco Laden in der Nähe, zum Abendessen.

.

Old Town Shops
Mehr Slow Travel in San Diego
Old Town Shops- Mehr Slow Travel in San Diego
Fiesta de Reyes
Mehr Slow Travel in San Diego
Fiesta de Reyes – Mehr Slow Travel in San Diego
Burrito Love
Slow Travel in San Diego
Burrito Love
Slow Travel in San Diego

#Day 5

Farmer’s Insurance Open

Am 24.01.19 war es dann endlich soweit. Die FIO, wie es kurz genannt wird, sollte stattfinden.

Die Tickets hatten wir ja gestern noch auf die Schnelle besorgen können, auch ein Shuttle über deren Website war schnell gebucht. Trotz Mietwagen war dies die beste Lösung, wenn man relaxed ankommen will und nicht über Parkpreise und -suche verzweifeln möchte.

James hatte mich letztes Jahr mit Tickets für den Ryder Cup überrascht. Die Preise dafür waren meiner Meinung nach horrend, aber hier konnte man ein Ticket schon für US$ 35 erstehen. Und das Beste daran: die Hälfte des Ticketpreises ging zugunsten des North County Junior Golf Assocation! Das Parken mit Shuttle kam auf US$22. Nicht nur wir, sondern auch unser Reise-und Golfbudget freute sich da!

Und das Golfturnier war einfach nur so cool. Alle Größen des Golfsports waren da. Und wir haben Tiger Woods noch nie von so Nahem gesehen!

Ein gelungener Tag, an den wir noch sehr gern zurückdenken.

Our Future Job
Our Future Job
Torrey Pines
Torrey Pines
Tiger Woods
Tiger Woods
GOAT
GOAT
Ricky Fowler
Ricky Fowler

#Day 6

adidas Golf und Taylor Made

Den Freitag hatten wir als einzigen Tag (neben dem Golfturnier) verplant. Wir hatten Dates mit adidas Golf und Taylor Made.

Wir wurden in beiden Firmen sehr nett empfangen und bekamen eine kleine Tour. Es war sehr interessant zu sehen, auch wenn ich mir kaum vorstellen kann, dass dies auf einer normalen Sightseeing Liste von normalen Reisenden stehen würde ?.

Taylor Made
Taylor Made
Our visit at Taylor Made
Our visit at Taylor Made
Adidas Golf
adidas Golf
Adidas Wall of Fame
adidas Wall of Fame

Del Mar

Nach diesem Einblick in die Golfbüros hatte James eine besondere Überraschung für mich. In seiner Studienzeit hatte er als Valet in Del Mar gearbeitet. Das Restaurant, für das er fest als Valet eingestellt war, heißt Poseidon und ich kannte es bereits aus seinen Erzählungen.

Er fuhr mich hin um mir das Restaurant und den Strand zu zeigen. Wir hatten ein sehr gutes Mittagessen dort und spazierten noch ein wenig im Ort herum, wo er mir mehr Erinnerungen erzählte.

Pojo Burger - Was er als Valet immer gegessen hat
Pojo Burger – Was er als Valet immer gegessen hat
Da werden Erinnerungen wach...
Da werden Erinnerungen wach…

Danke mein Herz, dass du mir das alles gezeigt hast!

Special
Special

„Instagramable“ Bilder

Seit wir unsere kleine Website haben, sind wir täglich viel auf Instagram und Pinterest und entdecken dort viele nützliche (oder unnütze ?) Sachen.

Eines davon war die „geheime Schaukel“. Irgendjemand, vielleicht sind es auch mehrere, finden schöne Orte und stellen dort eine Schaukel auf. Meist haben sie umwerfende Ausblicke. Sie sind etwas versteckt und man muss suchen, da man nur den ungefähren Ort weiß, bzw. das, was andere auf Instagram posten. Leider werden die Schaukeln regelmäßig von der Stadt wieder entfernt, wahrscheinlich aus Sicherheitsgründen.

Wir hatten zwar am Abend zuvor auf diversen Instagram posts geprüft, ob die Schaukel eine andere Location hat, kamen aber dennoch zu spät. Die Schaukel war weg! Aber der Ausblick war der Wahnsinn! Da hätte ich wirklich gern geschaukelt.

Ateberaubender Ausblick!
Slow Travel in San Diego
Ateberaubender Ausblick!

Zu so einem schönen Tag darf ein Strandspaziergang nicht fehlen. Wir fuhren nach La Jolla um am Scripps Strand zum Scripps Pier zu laufen.

Scripps Pier
Scripps Pier

Wir schossen ein paar Bilder und beendeten den Tag am Pacific Beach Pier mit einem weiteren romantischen Sonnenuntergang.

Ein Spaziergang am Strand
Ein Spaziergang am Strand

#Day 7

Little Italy

Fast täglich finden in San Diego in verschiedenen Bezirken Farmer’s Markets statt. Man hat die Qual der Wahl. Wir hatten uns den Samstagsmarkt in Little Italy ausgesucht und freuten uns riesig auf die ganzen Aussteller (und Kostproben ?).

Von Gemüse, Kräutern, Ölen, Dips und Aufstrichen, hier war so ziemlich alles vertreten. Ich hätte hier den kompletten Tag verbringen können!

Nachdem wir allerdings immernoch nicht in Coronado waren, mussten wir weiterziehen…

Markttag in Little Italy
Markttag in Little Italy
Wenn Julia Child das sagt :-)
Wenn Julia Child das sagt 🙂

Coronado

Hierauf freuten wir uns besonders! Erstens wegen des Ausblicks vom Centennial Park auf die Skyline von San Diego.

.

Skyline San Diego

Skyline San Diego

Und zweitens natürlich besonders wegen des berühmten Hotels Del Mar und dessen Strand!

Auf dem Weg zum Hotel machten wir aber noch einen kurzen Stop um das Coronado Wandgemälde zu fotografieren.

Welcome to Coronado
Welcome to Coronado

Und das Hotel! Wie gern hätte ich ein Zimmer gesehen. Leider hatten wir keine Chance, wir durften keines anschauen. So sahen wir uns nur in der Lobby um, entdeckten den alten Aufzug und die vielen Shops und Bars, und hielten uns auf dem Rasen davor auf um gefühlte tausend Fotos zu schießen.

Hotel Del
Hotel Del
So ein schöner Lift!
So ein schöner Lift!

.

Karte des Hotels Del
Karte des Hotels Del

#Day 8

Unser letzter Tag in San Diego

Für diesen Tag hatten wir uns den Balboa Park als Ziel gesetzt, wo wir uns letztendlich auch fast den kompletten Tag aufhielten.

Ein sehr großes Areal mit interessanten Bauwerken, 17 Museen, vielen Restaurants,dem San Diego Zoo und vieles mehr.

Balboa Park ist die größte Grünfläche San Diegos und bietet unzählig viel. Entsprechend voll waren auch die Parkplätze..

Wir waren sehr lange dort und haben nicht mal einen Bruchteil gesehen.

So viel gibt es hier zu sehen im Balboa Park
So viel gibt es hier zu sehen

Balboa Park

Unseren letzten Tag in San Diego verbrachten wir wie folgt:

Angekommen im Balboa Park liefen wir erstmal eine kleine Runde … und verschafften uns einen generellen kleinen Überblick.

Im Nachhinein muss ich sagen, dass wir hier doch mal hätten planen sollen. Nur aufgrund des großen Angebotes.

Architektur
Architektur

Bei unserem Rundgang sahen wir eine Orchideenausstellung.

Orchideen-Ausstellung im Balboa Park
Orchideen-Ausstellung im Balboa Park

Wir liefen zum California Tower, just in dem Moment als die Glocken „läuteten“. Das solltet ihr euch echt anschauen. Es war kein normales Glockenläuten, sondern die Melodie von „California Dreaming“. Wie cool ist das denn!

Es werden auch Touren angeboten, bei dem man die 123 Stufen hochsteigen kann und ca. 10 bis 15 Minuten oben den Ausblick genießen kann. Da der Eintritt jedoch US$ 23 kostet, haben wir uns dagegen entschieden.

Wir hatten vor das Museum of Man zu besuchen, was wir auch taten. Leider war die Ausstellung über die menschliche Anthropology gar nicht vorhanden, weswegen wir überhaupt reingegangen waren. Es war dennoch sehr interessant.

Museum of Man
Museum of Man

Das Botanische Gebäude mit Lily Pond ist ein sehr oft fotografiertes Motiv, das wir uns auch nicht entgehen lassen wollten.

Das Gebäude ist eines der größten Holzlattenstruktur-Gebäude der Welt heißt es. Und beherbergt über 2000 verschiedene Pflanzen.

Botanical House mit Lily Pond
Botanical House mit Lily Pond
Pflanzenliebe
Pflanzenliebe

Das Spanish Village Art Center war unser krönende Abschluss unseres Besuchs im Balboa Park.

In World War 2 wurde das Viertel von der US Armee als Barracken benutzt, während es heute in schillernden Farben den Künstlern gewidmet ist. Über 200 lokale Künstler stellen hier ihre Kunstwerke aus.

Spanish Village
Mehr Slow Travel in San Diego
Spanish Village
Kunstvoll Mehr Slow Travel in San Diego
Kunstvoll

Abendessen bei Freunden

Alles Schöne hat irgendwann ein Ende. Aber gibt es ein schöneres Ende als den Abend bei Freunden zu verbringen? Sicher nicht. Wir waren bei den Schwiegereltern von Eric, dem langjährigen Freund von James mit dem er aufgewachsen war, eingeladen.

Eric und seine Frau Tina hatten wir an einem Abend zuvor bereits im Noodlehouse in Ocean Beach getroffen.

Unsere Freunde Mehr Slow Travel in San Diego
Unsere Freunde in San Diego

Sehr empfehlenswert übrigens! Und probiert unbedingt den selbstgebrauten Whiskey!!!

Wir starteten den Abend in lockerer Runde mit einem Glas Wein auf der Terrasse und genossen erstmal den Sonnenuntergang.

Du darfst San Diego’s Sonnenuntergänge nicht missen!

Dann gingen wir ins Haus. Tina’s Mama hatte ein umwerfend leckeres Chilli gekocht und wir hatten einen sehr gemütlichen und schönen Abend unter Freunden.

Die schönsten Sonnenuntergänge
Die schönsten Sonnenuntergänge
Dinner with friends

Dinner with friends

Unsere Meinung:

San Diego ist absolut eine Reise wert! Einfach perfekt für Slow Travel!

Es gibt regelmäßige Verbindungen, Unmengen an Mietwagen Angeboten und Unterkünfte für jeden Geldbeutel.

Was uns nicht gefallen hat:

San Diego ist nicht gerade die günstigste Stadt und wir mussten uns erst an die Preise gewöhnen.

Vor allem die Frühstücksangebote empfanden wir als sehr hochpreisig, weshalb wir Breakfast Republic, auch wenn es eine Kette ist, den Vorzug gaben.

Beim Abendessen ist das Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zum Frühstück sehr gut.

Was uns besonders gut gefallen hat:

Atomosphäre

Strände

Sportmöglichkeiten

Viele Neighbourhoods, die man besuchen sollte

Benzin ist günstiger

Die Zeit in San Diego war einfach wunderschön und wir würden definitiv wieder kommen!!!

Wir kommen wieder!
Wir kommen wieder!

Leave a Reply