Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

For English click here

Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur – Wir machen Sachen gern spontan und planen oft erst, wenn wir im jeweiligen Land sind. In Kuala Lumpur angekommen, hatten wir eine grobe Idee, was wir alles in den fast drei Monaten in Malaysia machen wollten.

Für Kuala Lumpur selber waren – wie im gesamten Land – die Klassiker geplant. In den ersten Tagen genossen wir erstmal das Ankommen. Yay! Ein Appartement in dieser Mega-Stadt für 28 Tage!

Our home for the next weeks
Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
Our home for the next weeks
Happy husband
Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
Happy husband

James war überglücklich, dass er seine Golfshirts endlich aufhängen konnte. Ich freute mich, einen Badezimmerschrank zu haben, für meine wenigen Cremes und Utensilien, die ich mit auf die Reise genommen hatte.

Außerdem: was man alles zu schätzen lernt! Eine Waschmaschine!!

Balkontür auf, raus und Sachen in die Trommel rein. Fertig. Kein Suchen nach einem Wäschesalon und kein Warten in brütender Hitze. Kein nochmal hinlaufen, weil alle Trommeln schon voll sind.

Einfach nur raus auf den Balkon und fertig.

Wir genossen die Zeit sichtlich und fingen an detaillierter zu planen. Was raus kam?

Seht selbst..

Vielleicht ist es für den ein oder anderen, der eine Reise nach KL plant, eine kleine Hilfe, worüber wir uns sehr freuen würden.

Wenn ihr was hinzufügen möchtet… hinterlasst gerne einen Kommentar. Wir sind ja noch ein paar Tage hier.

Tag 1

Metro Station: KLCC

Aquaria KLCC

Eintritt: 59 MYR

http://aquariaklcc.com/

Wir haben hier ganze drei Stunden verbracht und hatten viel Spaß. Das Aquarium ist liebevoll und mit vielen Details ausgestattet. Unsere Meinung: nicht nur für Kinder!

Don't you think it is relaxing to watch fish?
2.Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
Don’t you think it is relaxing to watch fish?

KLCC Park

Eintritt: kostenfrei

Ein wunderschön angelegter Park, der zum Verweilen einlädt. Nach dem Aquarium ist man quasi direkt dort, wenn man aus der Tür rausgeht. Für Kinder gibt es sogar einen kleinen Pool. Und das auch noch kostenfrei!

Wer die Petronas Towers fotografieren möchte: vom Park aus hat man wunderschöne Spots.

Es lohnt sich auch nochmal am Abend herzukommen, da es ab 18 Uhr stündlich eine Licht-und Wassershow gibt. Mit den Petronas Towers im Hintergrund ein Traum!

Kids can even go swimming at KLCC Park
2.Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
Kids can even go swimming at KLCC Park

Petronas Towers

Eintritt: 80 MYR

https://www.petronastwintowers.com.my/en/tickets

Viele gehen am ersten Tag zu den Petronas Towers, was nur allzu verständlich ist.

Das Wahrzeichen der Stadt war einst mit seinen 452 Metern, das höchste Gebäude der Welt und schafft es aktuell noch auf Platz 19.

Wir sind nicht hoch auf die Aussichtsplattform, sondern haben die Towers vom Park aus bewundert.

Für alle, denen das nicht genug ist: besorgt euch die Tickets im Vorfeld. Vor allem, wenn ihr nur für einen kurzen Zeitraum in KL seid.

Und wer noch ein wenig shoppen möchte, kann dies exakt hier tun.

The landmark of Kuala Lumpur - the Petronas Towers
2.Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
The landmark of Kuala Lumpur – the Petronas Towers

Tag 2

Metro Station: Batu Caves

Blaue Linie bis Endhaltestelle Richtung Batu Caves

Batu Caves

Wonderful Batu Caves
2.Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur

Wonderful Batu Caves

Eintritt: kostenfrei

Die Batu Caves wurden einst von indischen Händlern gegründet und ist der meist besuchte Hindu Schrein außerhalb Indiens!

Am Besten ist es gleich in morgens zu kommen, um den touristischen Strömen zu entkommen.

Falls die Anreise per Zug erfolgt, beachtet die Zeiten! Diese gehen zu bestimmten Uhrzeiten nur einmal stündlich.

Wir waren ganz aufgeregt endlich zu den Batu Caves zu kommen, weil sie so schön farbenprächtig sind. Eine große Überraschung allerdings war, dass die ganzen Affen, die die Caves ihr zu Hause nennen, tatsächlich den Tempeln die Show stehlen.

Monkeys everywhere
Monkeys everywhere
Monkey Business :-D
2.Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
Monkey Business 😀

Es war eine Freude sie zu beobachten. Wir hatten nichts zu essen dabei und haben auch einen respektvollen Abstand gehalten, so dass wir von den Affen „in Ruhe“ gelassen worden sind.

Batu Caves
Batu Caves
Love these colors!
2.Sehenswürdigkeiten in Kuala Lumpur
Love these colors!

Für die Inder, die zum Beten zu den Batu Caves pilgern, stehen natürlich die Tempel im Vordergrund.

Gleich um die Ecke von der Zugstation ist übrigens die Ramayana Höhle, die auch einen Besuch wert ist. Der Höhlenbesuch kostet 5 MYR und ist fast leer…

Inside the Ramayana Cave
Inside the Ramayana Cave

Tag 3

Metro Station: Masjid Jamek

Masjid Jamek

Wenn wir reisen, lieben wir es Gebäude und religiöse Stätten anzuschauen. Ich denke, es ist wegen des geschichtlichen Hintergrunds und der Architektur, was uns immer wieder zu Moscheen, Kirchen und Tempeln hinzieht.

Die Moschee Jamek ist nicht nur die älteste Moschee in der Stadt, sondern liegt auch direkt dort, wo die Flüsse Gombak und Klang zusammenführen. Dieser Punkt ist die Geburtsstätte der Stadt.

Die Moschee selber ist frei zugänglich. Lange Kleidung und ein Kopftuch für Frauen ist jedoch ein Muss.

Masjid Jamek
Masjid Jamek

Sultan Abdul Samad Building

Für uns einer der schönsten Gebäude in KL!

Vom Architekten A.C. Norman entworfen, und 1897 fertiggestellt, diente das Gebäude der Brititschen Kolonie als administratives Gebäude. Heute dient es als Gerichtsgebäude. Das Sultan Abdul Samad Gebäude liegt an einem großen Platz (Dataran Merdeka), an dem das erste Mal die Fahne des unabhängigen Malaysia gehisst wurde (1957). Heute sieht man die Fahne an einem 95 Meter hohen Mast am selbigen Platz.

Wir haben hier viel Zeit verbracht und gefühlte 1000 Fotos geschossen. Durch Ramadan sind allerdings Zelte auf der gegenüberliegenden Straße aufgebaut, so dass wir aktuell nur Bilder von der Nähe haben.

Das Ziegelsteingebäude mit den weißen Bögen ist einfach nur schön und wenn es nicht so heiß gewesen wäre, wären wir sicher noch länger geblieben.

Look at this beautiful building!
Look at this beautiful building!

Dataran Merdeka

Direkt vor dem Sultan Abdul Samad Gebäude gelegen, finden hier regelmäßig verschiedene Festivitäten statt.

Wir sind gerade während Ramadan, der Fastenzeit hier, und durften den Iftar Festivitäten, die um den Platz herum stattfinden, beiwohnen.

An diesem historischen Platz wurde erstmalig im August 1957 die malaysische Fahne gehisst und die Unabhängigkeit Malaysias erklärt.

Kuala Lumpur City Gallery und die “I Love KL” Statue

Nicht weit vom Dataran Merdeka ist die Kuala Lumpur City Gallery mit der „I love KL“ Statue.

Was eigentlich nicht auf dem Programm stand, erwies sich unverhofft, wie es oftmals so ist, als spaßiges Extra.

Der Eintritt ist frei. In der City Gallery gibt es Informationen rund um Kuala Lumpur in Form einer Diashow. Hier erfuhren wir z.B., dass die Stadt jährlich 30.000 Bäume pflanzt und bis zum Jahr 2020 sollen es 100.000 werden. Definitiv ein Schritt in die richtige Richtung.

Wir wissen, dass vieles nicht optimal ist und noch viel Handlungsbedarf besteht um die Natur zu schützen. Dennoch hat uns dieser Punkt sehr gut gefallen. Es gibt viele Städte, die sich hier definitiv ein Beispiel nehmen könnten.

Being a tourist in Kuala Lumpur
Being a tourist in Kuala Lumpur

Colonial Walk

Wir haben noch nicht alles gesehen, aber dieser Weg führt an architektonisch schönen Gebäuden aus der Kolonialzeit vorbei.

Wer Spaß am Fotografieren hat (und Zeit) wird hier sicher fündig.

—————————————————————————————–

Wem das o.g. zuviel für einen Tag ist, kann die Sehenswürdigkeiten auch teilen und einen Part am nächsten Tag machen:

Metro Station: Pasar Seni

Central Market

Ein Art Deco Gebäude, das einst Verkaufshalle für Fleisch und Obst und Gemüse war. Das hellblaue Gebäude von 1888 ist heute ein beliebter Touri-Anlaufspunkt. Im Inneren findet man so ziemlich alles.. Souvenirs, Lampen, Holzschnitzereien, Stoffe.

Es war interessant zu sehen und mal durchzulaufen.

Central Market
Central Market

Chinatown – Petaling Street

Wir hatten gelesen, dass Petaling Street in Chinatown ein „Must“ ist und sind hin um es ebenfalls zu sehen. Man findet etliche Verkaufs-und Essensstände. Für uns leider zu touristisch.

Eine Attraktion gibt es jedoch dort, für die es sich lohnt hin zu gehen! In einem Laden wird die Geschichte Chinatown’s in Bildern dokumentiert. Der Eintritt ist frei und es ist sehr schön gemacht und interessant. Wir hätten hier Stunden verbringen können. Also, Augen auf und Ausschau nach „Lost in Chinatown“ halten, so heißt diese Ausstellung nämlich.

Chinatown - Petaling Street
Chinatown – Petaling Street

Sri Maha Mariamman Tempel

Am Ende von Chinatown wartet dieses Juwel auf euch! Der älteste Hindu Tempel der Stadt, aus dem Jahr 1873. Bevor ihr eintretet, gebt eure Schuhe links vom Eingang ab (0,20 MYR).

Auch wenn wir leider nicht viel von der hinduistischen Religion wissen, ist es immer wieder schön, die Gottheiten und Architektur der Tempel zu bewundern.

Als wir im Tempel waren, waren auch Einheimische anwesend und beteten. Es war eine kleine Zeremonie, die mit traditioneller Musik beendet wurde.

Es werden auch Opfergaben für die Gottheiten gebracht.

Beautiful Temple - Sri Maha Mariamman
Beautiful Temple – Sri Maha Mariamman
Sri Maha Mariamman Temple

Sri Maha Mariamman Temple

Tag 4

Metro Station Masjid Jamek

KL Eco Park

Eintritt: kostenfrei

Ein natürlicher Regenwald mitten in einer Millionenstadt?

Ja! Das geht! In Kuala Lumpur.. Wir waren überwältigt wie schön grün und ruhig es im Ecco Park ist.

Wenn ihr also einmal in einem Regenwald spazieren wollt, aber die Stadt nicht verlassen möchtet, könnt ihr das hier tun. Kuala Lumpur ist die einzige Stadt auf der Welt, die das hat.

Canopy Trail
Canopy Trail

Der Canopy Trail, mehrere Hängebrücken über den Baumwipfeln, bieten hervorragende Ausblicke und Fotomotive. Das, was wir im Vorfeld nicht wussten, war, dass man von dem Trail aus, einen fantastischen Blick auf den KL Menara Tower hat!

Park with a view
Park with a view

Upside Down House

Eintritt: 25 MYR

Am anderen Ende des Parks kommt man quasi direkt am Upside Down House raus. Haltet euch Richtung KL MenaraTower, dann habt ihr erstens ein fantastisches Fotomotiv und zweitens gleich den korrekten Weg.

Das Upside Down House ist sicher lustig, wir haben uns das Geld allerdings gespart.

Upside Down House
Upside Down House

KL Tower Sign + KL Menara Tower

Direkt vor dem Upside Down House ist auch das I love KL Tower Schild. Die Touristenbusse halten hier, aber man findet immer wieder einen Slot, in dem man das Schild für sich hat. Wem es gefällt.. ?

A favorite stopping point of tour busses
A favorite stopping point of tour busses

Bukit Bintang Walk

Hier reiht sich ein Geschäft der Superlative an das Nächste! Wer gern und gut shoppt, wird hier definitiv fündig. Bukit Bintang ist aber nicht nur für seine vielen Shoppingmöglichkeiten beliebt, sondern auch für die Vielzahl der Restaurants, Clubs und Bars.

Ain Arabia

Von Bukit Bintang aus führt ein Torbogen zur Arabischen Straße. Wir wollten bewußt hierher, weil wir so Lust auf einen Döner bzw. Kebabs hatten. Was wir nicht bedacht hatten, war, dass gerade Ramadan ist, und die arabischen Restaurants alle geschlossen waren.

Arabian Quarter
Arabian Quarter

Einen Spaziergang in diesem Viertel haben wir uns dennoch nicht nehmen lassen. Hier gibt es kunterbunte Häuser, wunderschöne Streetart und es ist auf jeden Fall eine Nachbarschaft, die ihr euch anschauen solltet.

The Tea Pot
The Tea Pot

Nach Ramadan kamen wir zurück um das leckere arabische Essen zu genießen.

Middle-Eastern-Restaurant
Middle-Eastern-Restaurant

Leave a Reply