Slow Travel in Ubud

SLOW TRAVEL IN UBUd

For English click here

Vor sechs Jahren besuchten wir Bali und empfanden es als idealen Ort, um uns in einer wunderschönen Umgebung zu erholen. Besonders Slow Travel in Ubud war eines unserer bevorzugten Reisen. Aber seit unserem letzten Besuch im Jahr 2013 hat sich in Ubud ganz schön viel geändert. Der Tourismus ist enorm. Die Straßen überfüllt.

Ist Slow Travel in Ubud überhaupt noch möglich?

JA!

Auch wenn der Verkehr intensiver ist (um nicht zu sagen verrückt) und Restaurants über Restaurants aneinandergereiht sind wie Ameisen, in einer Ameisenstraße. Unsere Meinung ist, dass Slow Travel in Ubud nicht nur möglich ist, sondern auch viel Spaß machen kann.

Slow Travel in Ubud
Slow Travel in Ubud

Erkundet die ruhigen Seitenstraßen von Ubud

Eines unserer “Gepflogenheiten”, ist, rumzuschlendern und zu versuchen, mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Zugegeben, es ist nicht mehr so einfach in Ubud, aber hey. Nichts ist unmöglich.

Als wir in Ubud ankamen, waren wir nahe der Jalan Raya Ubud (Jalan bedeutet übersetzt Straße). Unser charmantes Guesthouse war in einer kleinen Seitenstraße, entfernt vom Trubel der Hauptstraße.

Dennoch war es eine echte Herausforderung zu einem Restaurant oder Cafè zu laufen. Nicht, dass es nicht genügend Angebote an jeder Ecke gab. Aber sicher anzukommen, gestaltete sich für uns als schwierig. Erst mussten wir uns durch die Touristenströme durchkämpfen. Und dann auch noch darauf achten, nicht überfahren zu werden von den ganzen Rollern und Autos.

Slow Travel in Ubud Some Traffic
Slow Travel in Ubud
Some Traffic

Wir sind nicht unbedingt das, was man Party People nennt. Auch wenn wir das Stadtleben lieben, mit allem, was dazu gehört. Wahrscheinlich waren wir nicht wirklich auf das Ganze vorbereitet gewesen.

Slow travel

Nach dem ersten Schock haben wir das Beste daraus gemacht. Und angefangen zu tun, was wir normalerweise tun.

Wir verließen die Hauptstraße, spitzten in kleine Seitenstraßen, die überraschend leer waren, und starteten nur rumzulaufen. Unsere Definition von Slow Travel.

Empty streets in Ubud
Empty streets in Ubud

In Ubud haben viele Häuser wunderschön dekorierte Eingangstüren. Sie schauen aus wie Tempel und ich erinnere mich an meinen ersten Besuch hier. Wie erstaunt ich war, wie viele Tempel Ubud hat! Ich wußte nicht, dass dies alles Privathäuser waren.

Slow Travel in Ubud House Entrance
Slow Travel in Ubud House Entrance

Natürlich probierten wir auch das lokale Essen auf unseren Wegen durch die Straßen Ubuds aus.

Unsere Tage waren relaxed. Der Start meist gleich: wir schliefen erst aus und hatten dann ein langes ausgiebiges Frühstück. Besonders in unserer ersten Unterkunft war das Frühstück ein Traum! So kam es, dass wir entsprechend lang am Tisch saßen und das Frühstück genossen, bevor wir dann auf unserem Balkon an unserer Webseite tüftelten.

Our delicious fruit bowl, which we got every morning
Our delicious fruit bowl, which we got every morning
Best breakfast we had ever in a guesthouse
Best breakfast we had ever in a guesthouse
Poached eggs on sourdough bread Breakfast at our guesthouse
Poached eggs on sourdough bread Breakfast at our guesthouse
Slow Travel and Quick Work
Slow Travel and Quick Work

Nach fünf Nächten wechselten wir die Unterkunft. Nicht, weil es uns nicht gefallen hatte, sondern, weil weitere Nächte leider bereits ausgebucht waren.

Und auch hier starteten unsere Tage gleich: Ausschlafen und ein langes Frühstück genießen. Nur, dass wir hier in einem nahegelegenen Warung oder in einem Cafè unsere Blogs schrieben und danach in unsere Yoga Klasse gingen.

Our Workspace in Ubud
Our Workspace in Ubud

Ziemlich entspannend, oder?!

The view from our second guesthouse
The view from our second guesthouse

Gesundes Leben in Ubud

Ein gesundes Leben in Ubud zu haben ist so einfach. Während im Jahr 2013 die Speisekarte voll mit Schweinefleisch war, sind nun die Straßen gefüllt mit veganen und vegetarischen Restaurants. Alles ist organisch und ausgelegt für ein besseres und gesünderes Leben.

Wir hatten im Vorfeld natürlich davon gehört und ich in meiner Vorfreude schon ein paar Restaurants gegoogelt, die wir dann später teilweise ausprobiert haben.

Auch ist Ubud als spirituelles Zentrum bekannt und bietet entsprechend viele Yoga Studios mit verschiedensten Yoga Techniken an.

Ich habe früher, lang lang ist’s her, Yoga gemacht, und wollte unbedingt wieder in eine Klasse gehen.

Von unserem Freund und Ex-Nachbarn Lukas, der hier seinen Yoga Instructor gemacht hat, haben wir den Yoga Barn empfohlen bekommen.

Kleine Empfehlung noch am Rande für alle, die in Neuseeland sind oder vorhaben dorthin zu reisen: Lukas hat ein tolles Studio.

Besucht ihn doch mal.

Aber nun zum Essen.

Time for coffee in Ubud Zeit für Kaffee in Ubud
Time for coffee in Ubud Zeit für Kaffee in Ubud

The Alchemy

The Alchemy Cafe in Ubud
The Alchemy Cafe in Ubud

Das Alchemy ist 100% roh, organisch und vegan. Ein guter Grund es auszuprobieren.

Ich muss an dieser Stelle sagen, dass wir (noch) keine Vegetarier sind. Aber ich bevorzuge vegetarisches/veganes Essen immer öfter und konnte James auch überzeugen, dass das sehr lecker sein kann. Mein Amerikaner kann allerdings nicht ganz auf seine Burger verzichten, isst aber deutlich weniger Fleisch als noch vor einem halben Jahr 😊

James hatte den Mexican Burger und ich die Spinach Mushroom Pizza. Dazu gab es einen Spice up Saft und einen Electrolyte. Es hat auf jeden Fall mega gut geschmeckt und ist eine klare Empfehlung von uns!

Was das Alchemy genau bietet, könnt ihr euch hier im Menü anschauen.

My spinach mushroom pizza
My spinach mushroom pizza
Hungry? The Alchemy
Hungry? The Alchemy

Warung Semesta

Im Jahr 2013 waren wir in der Unterkunft Tegal Sari, was traumhaft schön war. Sowohl von der Unterkunft als auch von der Location! Angeschlossen zum Hotel ist das Warung Semesta, wo wir damals einen Kochkurs gemacht haben. Hier arbeiten wir tagsüber und essen auch oft zu Mittag. Unser Tip hier, auch wenn es nicht ganz so gesund ist: Dadar Gulung. Das ist ein balinesischer (grüner) Pfannkuchen gefüllt mit Kokosraspeln. Eine kleine Sünde!

Das Semesta hat selbstverständlich auch vegetarische gesunde Optionen. Das Menü könnt ihr euch hier anschauen.

Delicious pancakes in Warung Semesta Ubud
Delicious Pancakes in Warung SemestaUbud

Biah Biah

Eine weitere Erinnerung, die wir aufgesucht haben: Das Biah Biah Restaurant in der Jalan Gootama. Das war uns noch im Kopf, weil es im Vergleich zu den anderen Restaurants doch sehr günstig ist. Was uns hier gefällt, neben den Preisen, ist, dass man kleinere Portionen bestellen kann. Wie Tapas. Und auf diese Weise schön in die balinesische Küche eintauchen kann.

Es gibt übrigens noch das Biah Biah + in der Jalan Hanoman. Dort fanden wir es nicht gut, weil hier nach wie vor Plastikstrohhalme serviert werden.

Biah Biah Ubud
Biah Biah, Ubud

Lazy Cats

Lazy Cats Cafe in Ubud
Lazy Cats Cafe in Ubud

Was uns vom Ambiente her sehr gefallen hat, ist das Lazy Cats. Ein vegetarisches Restaurant, Cafè und zeitgleich Gallerie. Wunderbar zum Seele baumeln lassen und ganz nach unserem Geschmack.

James hatte hier den Tempeh BBQ Burger und ich die BBQ Tofu Bowl.

Die ganzen Leckereien könnt ihr hier nachschauen.

Lunch at Lazy Cats
Lunch at Lazy Cats

Taco Casa

Wir haben es hier geliebt! Es hat so gut geschmeckt, dass wir gleich zwei Abende hintereinander im Taco Casa gegessen haben. Probiert es aus, wenn euch nach mexikanischem Essen ist.

Burrito time in Ubud
Burrito time in Ubud
Taco Casa Burrito
Taco Casa Burrito

Warung Pondok Madu

Zum Schluss noch eine fleischige Empfehlung für die Nicht-Vegetarier unter euch:

Das Warung Pondok Madu ist bekannt für seine BBQ Ribs. James hat sie getestet und fand sie gut.

Da es auch vegetarische Optionen gibt, ist dies ganz gut für diejenigen, denen es nichts ausmacht, Fleisch am Teller nebenan zu sehen.

Hier geht es zur Auswahl: Warung Pondok Madu.

BBQ time in Ubud
BBQ time in Ubud

Mach mal Yoga

Neben dem gesunden Essen wollten wir wie anfangs geschrieben, noch mehr Gutes für unsere Körper tun und haben uns schließlich im Yoga Barn angemeldet. Hier kann man, wenn man nur kurz da ist, eine Zehnerkarte kaufen und sie sogar mit seinem Partner teilen. Der Inhaber der Karte muss nur immer dabei sein. Es geht also nicht, dass man zwei verschiedene Kurse zur gleichen Zeit ausprobiert.

Für uns war das eine gute Weise reinzuschnuppern, ob es uns gefällt. James hat noch nie zuvor Yoga gemacht und er freute sich sehr, es auszuprobieren.

Man kann natürlich auch nur eine Stunde kaufen.

Und im Nachgang freue ich mich sehr zu berichten, dass es ihm wirklich Spaß gemacht hat. Hoffentlich können wir auf unserer weiteren Reise auch ohne Kurs ein wenig Yoga praktizieren.

First timer Yoga
First timer Yoga

Eine Yoga Matte* haben wir nicht dabei. Neben dem schweren Golfgepäck können wir uns das leider nicht mehr gönnen. Die Matten wiegen nämlich auch ganz schön, so dass wir uns natürlich weiterhin für die Golfschläger entschieden haben statt für eine Yoga Matte. Auch, wenn diese leichter ist als Golfschläger.

Waiting for the Yoga class
Waiting for the Yoga class

Plane eine Fotosafari-Tour

Wer schon Streifzüge in der Stadt unternimmt, und vielleicht auch die fußläufig erreichbaren Reisfelder erkundet, kann das mit der Kamera tun. Hier gibt es so viele Sachen zu sehen und fotografisch festzuhalten.

Ready for a photo tour
Ready for a photo tour

Der Campuhan Ridge Walk z.B., oder die parallel liegenden Reisfelder bieten eine tolle Gelegenheit für einen entspannten Spaziergang. Die Tegallalang Reisterrassen sind mit Roller oder Fahrrad auch in kurzer Zeit erreichbar (ca. 2 Stunden mit Fahrrad mit Stops für Fotos einlegt).

Enjoying the view at the Campuhan Ridge Walk, Ubud 
Den Ausblick am Campuhan Ridge Walk genießen
Enjoying the view at the Campuhan Ridge Walk, Ubud
Den Ausblick am Campuhan Ridge Walk genießen

Wir sind in Ubud alles, was wir ablaufen konnten, auch wirklich gelaufen, weil wir keine Lust auf Verkehr und Roller hatten.

Offering time in Ubud 
Opfergaben in Ubud
Offering time in Ubud
Opfergaben in Ubud

Da wir vor sechs Jahren schon viele Sehenswürdigkeiten gesehen haben, haben wir es dieses Mal ruhig angehen lassen um für die nächste Destination zu sparen.

Tip: mit dem Fahrrad zu den Tegallalang Reisfeldern zu fahren ist schon ein Erlebnis an sich. Macht das gern um die Natur zu genießen. Ein Fahrrad kostet im Schnitt 50.000 IDR, ein Roller im Schnitt 60.000 IDR.

Auch haben wir bewußt die „berühmten“ Spots, die man auf Instagram sieht, ausgelassen. Es gibt diese Bilder schließlich schon zuhauf. Wir finden es kreativer und schöner, etwas bildlich festzuhalten, was uns was bedeutet und/oder was wir echt cool oder spannend fanden.

Ubud vibes
Ubud vibes
Demons and Gods
Demons and Gods

Ja zu Slow travel in ubud

Ihr seht, dass es immer noch möglich ist, Ubud im Slow Travel Stil zu erleben. Auch wenn wir nicht viel unternommen haben, waren es sehr schöne Tage für uns. Nach der ersten Enttäuschung rissen wir uns zusammen, und konnten das genießen, wofür wir dieses Mal hier waren: in Cafès sitzen und arbeiten, ein wenig die ruhigeren Straßen erkunden und Yoga ausprobieren. Dabei kam das leibliche Wohl nicht zu kurz.

I love Ubud
I love Ubud
Bali and its dogs
Bali and its dogs
Ricefields in Ubud Reisfelder in Ubud
Ricefields in Ubud Reisfelder in Ubud

* Hinweis: Die gekennzeichneten Links sind Affiliate Links. Wir bekommen eine kleine Provision vom Anbieter, wenn Du darüber ein Produkt bestellst. Der Preis verändert sich für Dich nicht, Du hast also keinerlei Nachteile davon.

Im Gegenteil: Dadurch hilfst Du uns auch weiterhin tolle Artikel auf Puttering around the World veröffentlichen zu können.

Leave a Reply

Close Menu