Urlaub auf Koh Yao Noi

For English click here

Island Yao Noi
Urlaub auf Koh Yao Noi

Im Dezember, nachdem wir bereits zweieinhalb Monate unterwegs waren, beschlossen wir, uns mit einem kleinen Urlaub im Urlaub auf Koh Yao Noi zu verwöhnen.

Wir waren beide etwas kaputt vom vielen Hotel wechseln und entschieden uns kurzerhand auf der kleinen Insel Koh Yao Noi eine Woche zu relaxen.

In der ersten Hälfte unserer Reise waren wir immer „on the go“, wir wollten so viel wie möglich sehen und so viel wie möglich auf unserer Südost Asien Karte abhaken. Wir hatten uns –entgegen unseres normalen Reisestils- viel zu viel vorgenommen.

Das machte sich nun bemerkbar.

Urlaub auf Koh Yao Noi
Urlaub auf Koh Yao Noi

Nachdem wir etwas recherchiert hatten, fanden wir eine kleine Bungalow Anlage im Norden der Insel Koh Yao Noi, ganz abgelegen und umringt von Urwald. Und im Naturschutzgebiet gelegen.

Das klingt doch gut, wenn man abschalten will!

Urlaub auf Koh Yao Noi
Urlaub auf Koh Yao Noi

Die Insel

Koh Yao ist ein Archipel in der Phang Nga Provinz. Die Hauptinseln sind Koh Yao Yai, was übersetzt lange große Insel bedeutet, und Koh Yao Noi, die kleine lange Insel.

Das Archipel ist muslimisch geprägt, d.h. es gibt keinen Alkohol zu kaufen und die Inseln sind noch relativ unerschlossen.  In den Hotels wird hingegen Alkohol angeboten. Und das Wort unerschlossen bedeutet für uns immer, entweder, es sind viele Backpacker unterwegs oder es gibt einfach rein gar nichts. Was in diesem Fall von uns auch völlig ok und sogar erwünscht war.

Da es nur einen Bankautomaten gibt, sollte man entsprechend Bargeld bei Ankunft dabei haben. In den Hotels hingegen konnte man auch mit Kreditkarten zahlen. Und da wir uns nur erholen und nichts machen wollten, war die Frage ob und wieviel Geld wir mitnehmen, auch abgehakt.

Von der Reisezeit her, ist Koh Yao Noi, wie auch die anderen Inseln in der Andamanensee, am Besten zwischen Ende November bis ca. März bereisbar.

Die Anreise

Wir fuhren mit der Fähre von Krabi auf die Insel, was ca. eine Stunde dauert, und suchten am Pier angekommen erstmal vergeblich nach einem Transfer zu unserem Hotel.

Das Hotel liegt so abgelegen, dass man entweder einen Privatshuttle per Auto oder Boot hätte buchen müssen, was unser Budget leider nicht zuließ.

So fingen wir an zu laufen. Relativ schnell hielt ein Privatauto neben uns und der Fahrer fragte uns, ob er uns irgendwohin bringen kann. Freudig nahmen wir an.

Die holprige Fahrt ins Nirgendwo war für uns ein Abenteuer an sich. Es ging über unbefestigte Straßen im Dschungel über Stock und Stein. Wir wären ein paarmal fast steckengeblieben, aber er schien die Strecke relativ gut zu kennen und rettete das Auto jedes Mal, wenn es drohte in Schlammlöchern steckenzubleiben.

Die Natur war überwältigend schön. Rote Straßen, saftiges Grün von Bäumen und Blättern und wunderschöne Schmetterlinge, die überall herumflatterten.

Bestimmt gab es auch andere Tiere, die wir aber nicht gesehen haben.

Die Fahrt dauerte ca. eineinhalb Stunden und durchgeschüttelt kamen wir am Ende am Ziel an.

Eine kleine Überraschung gab es dann doch… der Fahrer wollte Geld…fast so viel wie ein privater Transfer vom Hotel aus gekostet hätte…

Wenigstens kam es direkt ihm und seiner Familie zugute, dachten wir und realisierten, dass es wahrscheinlich kein Zufall war, dass er gehalten hatte.

Unser Urlaub vom Urlaub

Die in der Natur versteckte Vier Sterne Anlage an sich war ein Traum.

Island Yao Noi Room
Cozy Room

Viele kleine Bungalows und ein paar zweistöckige Häuser, eingebettet in der Natur.

Und für Paare als auch für Familien super geeignet. Es gibt zwar lediglich nur einen Kinder/Baby-pool, also kein Kinderclub oder dergleichen, aber die Anlage ist wirklich schön für Naturfreunde und Urlauber, die keine Animation brauchen und einfach mal nichts machen möchten.

Der Strand Loha Beach Bay ist dem Hotel zugehörig, somit privat und ungefähr 400 m lang. Mit Sonnenschirmen und Sonnenliegen und einer Strandbar.

Man kann zwischen Frühstück, Halbpension und Vollpension wählen, wir hatten nur Frühstück. Nachträglich muss ich sagen, dass Halbpension vielleicht einfacher gewesen wäre, aber wir wollten ein wenig auf unser Budget achten, so dass Frühstück und dann die eigene Auswahl für das Abendessen doch etwas günstiger kam.

Das Candle Light Dinner, das man gegen Gebühr buchen konnte, haben wir somit auch nicht probiert.

Aber das Restaurant war offen und man hatte überall ein schönes gedämpftes Licht und Kerzen, sprich die Romantik kam auch im Hauptrestaurant nicht zu kurz.

Wir ergatterten auch immer einen Tisch außen, so dass wir Sand, Palmen und Kerzenschein inklusive hatten.

Perfekt für einen Ich-will-nur-am-Strand-liegen-und-nichts-tun-Urlaub.

Das taten wir dann auch…wir waren eine Woche lang in der Anlage, und hatten einen, nun ja, sagen wir sehr geregelten Tagesablauf.

So sah unser Tag aus:

Koh Yao Noi Beach
Koh Yao Noi Beach

Ausschlafen, frühstücken, am Strand ein Buch lesen, schwimmen, dösen, schwimmen, Fruchtshake trinken, lesen, zum Abendessen fertig machen, zu Abend essen, schlafen

Wir lieben es, die Umgebung zu erkunden und Sachen zu entdecken, aber in dieser einen Woche haben wir wirklich nichts gemacht. Daher können wir tatsächlich auch nicht mehr über die Insel sagen.

Die einzige Sache, die wir auf unserer Wunschliste hatten, war, einen Nashornvogel zu sehen.

Am Ankunftstag, nachdem wir eingecheckt hatten, gingen wir auf den Balkon und sahen gleich zwei Nashornvögel. Somit hatten wir nichts mehr zu tun und unsere „Expedition“ in der Anlage war erledigt, bevor sie losgegangen war.

Nashornvogel gesichtet

Ausflug im Paradies

An einem Tag unternahmen wir eine Bootsfahrt, die pro Aufenthalt kostenfrei angeboten wird, zur Insel Koh Pak Pia und verbrachten faule Stunden dort. Schnorcheln, dösen, und die Aussicht genießen.

Insel Koh Pak Pia
Insel Koh Pak Pia

Kurzer Fact: es wird eine kleine Gebühr verlangt, wenn man auf die Insel, die in einem Naturschutzgebiet liegt, möchte. Zu der Zeit waren es ca. 300 Baht pro Person, das sind ungefähr 8 Euro.

Die Szenerie dorthin war beeindruckend. Inseln, die aus dem Wasser ragen, bedeckt mit einer Vegetation, wie nur die Natur es erschaffen kann. Ein türkis-blau schimmerndes Meer und die Salzluft auf unserer Haut machten die Fahrt allein schon unvergesslich für uns.

Es war schön, diese Abwechslung, und immer noch sehr geruhsam. Wir haben diesen Tag richtig genossen und in uns aufgenommen. Auch, wenn sehr viele Touristen auf dieser kleinen Insel waren…

Aufregung am Strand

An einem anderen Tag wurde unser geregelter Tagesablauf dann doch unterbrochen. Am Strand war ein Menschenauflauf.. direkt auf der Höhe wo wir lagen. Was war das nur?

Neugierig geworden, verließen wir unsere Strandliegen um ebenfalls zu sehen, was vor sich ging.

Und da war es…. Eine Rieseneidechse, ein Watermonitor, ein DRACHE…

Island Yao Noi watermonitor
Besuch von einem Wassermonitor

Wir dachten bislang immer, dass Warane nur in Indonesien, in Flores zu Hause seien. Dem ist aber nicht so.

Die relativ großen Echsen tummeln sich in Thailand auf mehreren Inseln. Eine davon, war Koh Yao Noi.

Todesmutig näherten wir uns dem Tier um ein kurzes Video aufzunehmen. Es war das erste Mal, dass wir so einen großen Waran in echt und so nah sahen.

Wir merkten bald, dass der Waran fast täglich zum Strand kam und wurde bald schon in unseren normalen Tagesablauf eingebunden.

Für uns war diese Woche im Resort eine sehr willkommene Abwechslung und wir tankten Kraft und Energie für die kommenden Wochen, die wir in Thailand unterwegs sein wollten.

Schöne Tage auf Koh Yao Noi
Schöne Tage auf Koh Yao Noi

Leave a Reply