Willkommen zurück in Bali!

For English click here

Bali war immer mein Sehnsuchtsziel gewesen. Warum kann ich gar nicht so klar definieren. Es war von Anbeginn ein Gefühl und ich bin ein Gefühlsmensch, der zu oft aufs Herz statt auf den Verstand hört.  Bali verkörpert für mich Herzlichkeit, Mystik und Natur. Und als ich irgendwann den Begriff „Bali smile“ aufgeschnappt hatte, war für mich klar: da muss ich hin!

James überraschte mich 2013 mit Flugtickets nach Bali. Und mein großer Wunsch ging endlich in Erfüllung.

Wir hatten eine wunderschöne Zeit und versuchten so viel wie möglich zu sehen und zu machen. Auch Lombok packten wir spontan in unsere Reiseroute. Und was soll ich sagen. Ich sah den Bali smile. Jeden Tag. Ich erlebte die Mystik und die Freundlichkeit, Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Balinesen. Und ich sah viel Natur. Und ich war glücklich, dass ich es nicht vorher nach Bali geschafft hatte, denn sonst hätte ich all das nicht mit James erleben können.

Warum wieder Bali!

Normalerweise versuchen wir lieber neue Länder und/oder Orte zu erkunden. Etwas, was wir noch nicht kennen. Aber wir haben bewußt Bali gewählt, um uns ein paar Wochen zurückzuziehen zum Arbeiten. Dann wollen wir gern Yoga ausprobieren und wo kann man das besser als auf Bali? Zum Schluss waren wir auch neugierig auf die vielen Essensmöglichkeiten. Wir essen gerne gut und das Angebot auf Bali ist einfach überwältigend. Gesunde, frische Gerichte, vieles davon vegan und vegetarisch. Viele gute Cafès und einfach tolle Locations. Das sind unsere Pläne für die nächsten Wochen bis es heißt: Ready for take off to New Zealand.

Unser Bali

Sechs Jahre später sind wir nun wieder hier. Es hat sich seitdem einiges getan. Wir waren zwei Tage in einem mehr ländlichen Gebiet in Nusa Dua mit weniger Touristen. Das war sehr schön, wenn auch zu kurz. Und jetzt sind wir in Ubud, wo uns am ersten Tag ehrlich gesagt der Schlag getroffen hat.

Wir waren auf viele Touristen eingestellt, aber das hatten wir nicht erwartet. Der Verkehr ist immens. Die Hauptstraße voll.

Wo war das Bali geblieben, das wir von früher kennen?

In einer Seitenstraße, weg vom Getümmel finden wir ein süßes, kleines Restaurant. Im Hintergrund balinesische Musik und ich fühle, wie ich relaxe und mich mit einem Lächeln zurücklehne.

Ich rieche die Räucherstäbchen und sehe grüne Reisfelder, wenn ich rausschaue.

Unser Slow Travel in Ubud kann starten. Hier ist es. Ich finde meine Bali Vibes. Willkommen zurück in Bali!

Willkommen zurück in Bali
Willkommen zurück in Bali

Leave a Reply