Stranded at Lake Toba

Für Deutsch hier klicken

Stranded at Lake Toba

There are certainly worse things than being stranded at Lake Toba.

The how and why we got “stranded” is a long story.

The Story

As we were booking some of our initial flights for our world trip, we must admit that we were a little bit, let’s just say, too excited.

As a result, we booked Sumatra for a whole month, without thinking much about what we would like to do and see there.

That thought came later.  Much later.

We thought to ourselves that it doesn’t matter, because we always find things to do.  And a few days of relaxing and doing nothing never hurts!

It didn’t take us long to make a big list of things to do and see while in Sumatra.

Things we wanted to see
Things we wanted to see

And if you read about Medan and Bukit Lawang, you already know that we didn’t do much.

At least not as much as we had pinned on Google maps!

Which leads me to the beginning of the story…

Fraud

As we were in Medan, we noticed an expense on our credit card which was not ours. Especially because the expense came from Paris!

After a couple days of corresponding with our bank back in Germany, we saw another amount taken out from Paris, and we had to cancel our credit card.

So, there we were… in Medan, without a credit card, and almost no cash in our hands.

We didn’t know at the beginning that the bank, due to security reasons, would not send our new credit cards outside of Germany. So it took several emails and a lot of thinking outside the box to manage everything on how to physically get our new cards.

Luckily, I thought of the idea to write to Sara and Marco from Love and Compass. As I am a big fan of them, I knew coincidently that they were in Germany for their book release
(„Love & Compass: Mit dem Laptop um die Welt – erfolgreich, frei und glücklich als digitaler Nomade“), and that they would come back to Kuala Lumpur (ah, nooo, I am not a stalker… just active on Instagram ?).

Thanks to them, we will get our new credit card safely.

But back to Sumatra:

Unfortunately, you only can withdraw a maximum of 2,5 million Rp (approx. 125 Euros) out at a time in Sumatra. Luckily, we still had our debit card, so we could take little amounts out of the ATM.

But the ATM fees are pretty high. And as we only have a certain budget, even a fee like this can hurt.

The long-term traveller probably knows what we mean.

Better at the lake

There are worse places to be stucked at
There are worse places to be stranded



That is why we decided to move from the city to Lake Toba and to stay here.

We have to pay for hotel and food anyways, but getting around Sumatra is more on the expensive side, which is why we reduced our list of sights to see to Medan, Bukit Lawang and Lake Toba. This way we save money on getting around.  Which, in the end, also reduces our bank fees…

Nature at Lake Toba
Nature at Lake Toba

Gestrandet am Lake Toba

Es gibt sicher Schlimmeres als am Toba See gestrandet zu sein.
Wie und warum wir dort “strandeten”, dazu muss ich ein wenig ausholen.

Die Geschichte

Als wir ein paar unserer Flüge für unsere Reise buchten, waren wir, zugegeben, im Rausch.
So kam es, dass wir für Sumatra einen ganzen Monat ein beräumten, ohne vorher überlegt zu haben, was wir genau machen wollen.
Nun… wir würden sagen, die Überlegung kam etwas zu spät.
Macht nichts, wir finden sicher genug zu tun und ein paar Tage Erholung und Nichts tun, ist ja auch nicht schlecht, dachten wir.
Schnell hatten wir eine grosse Liste zusammen, was wir sehen und machen wollten.

Things we wanted to see
Things we wanted to see

Wer unsere Blogs über Medan und Bukit Lawang gelesen hat, weiss, dass wir nicht viel gemacht haben. Zumindest nicht annähernd, was wir auf Google maps gepinnt hatten und vor hatten.
Was mich wieder an den Anfang führt…

Fraud

Als wir in Medan waren, stellten wir eine Ausgabe unserer Kreditkarte fest, die wir so nicht getätigt hatten.
Vor allem nicht von Paris aus!

Nach einigem Hin und Her mit unserer Bank und einer erneuten Abbuchung aus Paris, liessen wir unsere (einzige) Kreditkarte sperren.
Da saßen wir nun in Medan, ohne Kreditkarte und nur noch wenig Bargeld in der Hand.
Es waren Unmengen an Emails und Überlegungen bis wir alles einigermassen gemanagt hatten und überlegt hatten, wie wir an neue Kreditkarten kommen. Wir wussten am Anfang nicht, dass diese außerhalb von Deutschland nicht versendet werden, was alles ein klein wenig schwieriger machte.

Zum Glück kam ich auf die Idee Sara und Marco von Love and Compass anzuschreiben. Da ich ein großer Fan von den Beiden bin, wusste ich zufällig, dass sie gerade in Deutschland für ihre Buchveröffentlichung
(„Love & Compass: Mit dem Laptop um die Welt – erfolgreich, frei und glücklich als digitaler Nomade“) sind, und im Mai wieder nach Kuala Lumpur kommen (ähm…nein, ich bin kein Stalker… nur aktiv auf Instagram ?).

Dank den Beiden werden wir unsere neue Kreditkarte sicher bekommen.

Aber zurück nach Sumatra:

Leider kann man in Sumatra nur max. 125 EUR abheben. Wir hatten noch unsere Debitkarte, zum Glück, mit der wir nun diese kleinen Summen abheben.
Doch das geht nur mit jeweils hohen Gebühren. Wenn man ein bestimmtes Tagesbudget hat und damit haushalten muss, kann so eine Gebühr – auch, wenn sie niedrig erscheint – gehörig weh tun.
Die Langreisenden unter euch wissen, was wir meinen.

Besser am See

Lake Toba
Lake Toba

So kam es, dass wir von der Stadt an den See Toba fuhren, und uns entschieden, hier zu bleiben.
Hotels und Essen müssen wir eh zahlen. Aber da die Transfers in Sumatra immer sehr teuer sind, haben wir unsere Liste auf Medan, Bukit Lawang und Lake Toba beschränkt.
Auf diese Weise sparen wir uns die Fahrten und somit einige Bankgebühren..

Das ist die kleine Geschichte, warum wir statt Sumatra zu erobern, am See gestrandet sind und gezwungen ungezwungen eine kleine Pause auf der wunderschönen Insel Samosir einlegten.

Beautiful sunsets at Lake Toba
Beautiful sunsets at Lake Toba
There are worse places to be stucked at
There are worse places to be stranded
Please follow and like us:

Leave a Reply

Close Menu